Social Security card

Eines der ersten Dinge, die amerikanische Eltern für ihr Kind machen, ist es, eine Social Security Card zu beantragen. Meist wird diese Formalität noch im Krankenhaus erledigt. Der neue US-Bürger erhält dann eine 9-Stellige Social Security Number, die ihn oder sie dann ein Leben lang begleitet.

Auch in Deutschland erhält jeder Bürger nach der Geburt eine Rentenversicherungsnummer. Allerdings ist die Social Security Number bzw. SSN mehr als nur eine Rentennummer. Amerikaner nutzen ihre SSN so oft, das sie diese meist sogar auswendig können.

Lese hier über die Social Security in den USA oder höre darüber im Podcast von Leben in den USA.

Wozu braucht man eine Social Security Nummer?

Offiziell benötigt man in den USA eine Social Security Nummer beim Start einer Arbeitsstelle, für das Beziehen von Leistungen aus dem Social Security System (dazu später mehr) und einige Regierungsservices. Außerdem benötigt man die SSN auch für den Führerschein oder Real ID Antrag in den meisten US-Staaten. Diese Nummer kann auch als Identifikation genommen werden, oft wird man zur Identifikation nach den letzten 4 Ziffern der SSN gefragt. Die amerikanische Sozialversicherungsnummer wird aber auch den Credit Score verwendet. Der Credit Score ist ähnlich wie die Schufa eine Überprüfung deiner Zahlungsfähigkeit bzw. Zahlungsmoral. Oft wird in den USA auch nach deiner Social Security Nummer gefragt wenn du zum Beispiel:

  • eine Arbeitsstelle anfängst
  • eine Wohnung mietest
  • einen Handyvertrag abschließt
  • einen Kredit aufnimmst
  • ein Bankkonto eröffnest
  • eine Versicherung abschließt
  • bei Steuerangelegenheiten
  • zur Identifikation z. B. in der Apotheke
Social Security und Credit Score

Diese 9-stellige Nummer ist also sehr wichtig und sollte natürlich nicht in falsche Hände gelangen.

Leistungen der Social Security in den USA

Folgend die Leistungen der Social Security in den USA. Mehr Informationen, Ausnahmen usw. findest du auf der offiziellen Seite der Social Security Agentur.

Rente

Wie auch in der deutschen Rente wird bei der Social Security ein Prozentsatz des Vorruhestandseinkommens ausgezahlt. Der Anteil der vom Vorruhestandslohns von der Sozialversicherung ersetzt wird, basiert auf das höchste 35-Jahres-Einkommen, abhängig davon, wie viel verdient wurde und wann in Rente gegangen wird.

Durchschnittlich erhalten Rentner 40 % des Vorruhestandseinkommens als Rente. Durch die Arbeit und das Zahlen von Sozialversicherungssteuern verdient man “Credits” für Sozialversicherungsleistungen. Je nach Geburtsjahr benötigt man eine bestimmte Anzahl von Credits um Altersleistungen zu beziehen. Für 1929 oder später geborene Amerikaner werden 40 Credits (normalerweise 10 Arbeitsjahre) benötigt.

Rente und Social Security

Im Falle einer Arbeitsunterbrechung bleiben die Credits bestehen und es können bei Wiederaufnahme der Arbeit weitere Credits hinzugefügt werden.

Das volle Rentenalter ist 66 Jahre, wenn man von 1943 bis 1954 geboren wurde. Das volle Rentenalter erhöht sich schrittweise, wenn man von 1955 bis 1960 geboren wurde, bis es 67 erreicht. Für alle, die 1960 oder später geboren sind, wird das volle Rentenalter im Alter von 67 Jahren gezahlt.

Es ist möglich, schon mit 62 Jahren Rentenleistungen der Social Security zu beziehen. Jedoch würde dann die Leistung gekürzt. Man könnte auch länger arbeiten und die Rente hinauszögern. Dann würde der Betrag der Rente weiter bis zum Alter von 70 wachsen.

Andere Pensionen und Steuern können die Rente beeinflussen.

Hinterbliebenenleistungen – Wittwen(r)rente

Wenn man einen verstorbenen Ehepartner hat, der Anspruch auf Sozialversicherungsleistungen hatte, hat man möglicherweise Anspruch auf Hinterbliebenenleistungen der Sozialversicherung. In der Regel muss man mindestens 60 Jahre alt sein und der verstorbene Ehepartner muss 40 Arbeitspunkte angesammelt haben. Die Regeln sind milder, wenn auch minderjährige Kinder Hinterbliebene sind oder wenn der Hinterbliebene oder die Kinder behindert sind. Auch überlebende geschiedene Ehegatten können sich qualifizieren.

Arbeitsunfähigkeit Behinderung

Menschen mit Behinderungen können unter Umständen Hilfe von der Social Security Disability Insurance (SSDI) und dem Supplemental Security Income Program (SSI) erhalten.

Für die beiden Programme sind die medizinischen Anforderungen die gleichen. Sollten alle Anforderungen erfüllt sein, werden monatliche Leistungen bezahlt, wenn eine Krankheit besteht die mindestens ein Jahr andauert oder zum Tod führt.

Die Grundregeln, die für US-Bürger für Hinterbliebenenleistungen gelten, sind im Allgemeinen die gleichen für legale Einwanderer.

Social Security für Behinderte

SSDI

Das SSDI-Programm bietet Versicherten und bestimmten Familienmitgliedern Leistungen. Voraussetzung ist unter anderem, dass man lange genug gearbeitet und vor Kurzem genug Sozialversicherungsabgaben für das Einkommen bezahlt hat.

SSI

Für Behinderte mit begrenztem Einkommen, bzw finanziellen Mitteln zahlt das SSI-Programm Leistungen.

Das SSI-Programm zahlt zu Erwachsenen und Kindern mit Behinderungen oder Blindheit, deren Einkommen oder Ressourcen unter bestimmten Grenzen ist. Außerdem können auch 65 Jährige oder ältere ohne Behinderung SSI-Zahlungen erhalten. SSI zahlt monatlich aus für Grundbedürfnisse wie Essen, Kleidung und Wohnen. Der Auszahlungsbetrag ist abhängig von den Wohnungsverhältnissen und anzurechnenden Einkommen.

SSI ist ein Programm von der Regierung (federal) und wird durch die normalen Steuern finanziert, also nicht durch die Social Security Beiträge. Die Social Security Agentur kümmert sich aber auch um die Verwaltung des SSI Programms.

Medicare

Medicare ist die Krankenversicherung für Amerikaner 65 oder Älter. Es gibt auch jüngere Menschen die für Medicare qualifierziert sind z. B. Menschen mit Behinderungen. Das Programm hilft bei den Kosten der Gesundheitsversorgung, deckt aber nicht alle medizinischen Kosten oder die Kosten der meisten Langzeitpflege.

Social Security für Einwanderer

Legale Einwanderer, die in den USA nicht genügend Credits gesammelt haben, können unter Umständen trotzdem Anspruch auf Leistungen haben, wenn sie genügend Credits aus einem der mehr als 25 Länder erworben haben, mit denen die USA ein sogenanntes “Totalisierungsabkommen” haben. Zu diesen Ländern gehört auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Details der Abkommen sind für jedes Land unterschiedlich. Allerdings muss man mindestens sechs Credits in den USA erhalten haben, um die Credits von der USA und dem Heimatland zusammenzulegen.

Deutsch-Amerikanisches Sozialversicherungsabkommen

Das Abkommen ist seit 01.12.1979 in Kraft und bringt deutschen Einwanderern viele Vorteile. Ohne das Totalisierungsabkommen müsste man, wenn deine Arbeit sowohl von der US und der deutschen Social Security abgedeckt ist, Sozialversicherungsgebühren in beide Länder zahlen. Das Abkommen beseitigt diese Doppeldeckung. Beim Beantragen von Leistungen können die Beitragszahlungen von beiden Ländern zusammengelegt werden.

Social Security USA

Beachte: Bei dem Rentenantrag in den USA die sogenannte Widnfall Elimination Provision. Durch dieses amerikanisches Gesetz kann es beim Bezug einer deutschen Rente zur Kürzung der U. S. Social Security kommen.

Abkommen mit der Schweiz und Österreich

Auch mit der Schweiz und Österreich hat die USA Abkommen die den Rentenbezug erleichtern.

Steuern auf Social Security Leistungen für Ausländer

Finde Informationen zu Einkommenssteuern auf Social Security Leistungen bei ssa.gov.

Wie bekommt man als Einwanderer eine Social Security Karte?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, als Einwanderer in die USA eine Social Security Karte zu erhalten.

  • Der einfachste Weg ist, beim Immigrationsprozess für eine Social Security Card zu beantragen. Du kannst das noch im Heimatland beim Ausfüllen des Visaantrages erledigen. Mehr Informationen zur SSN und Immigrant Visum
  • Fülle ein Formular aus und sende es an das Social Security Amt.
  • Gehe in eins der Social Security Ämter um den Antrag zu stellen.
  • Wenn Sie sich rechtmäßig in den Vereinigten Staaten aufhalten und planen, eine Arbeitsgenehmigung zu beantragen, können Sie gleichzeitig sowohl eine Arbeitsgenehmigung beim Department of Homeland Security (DHS) als auch beim US Citizenship and Immigration Services (USCIS) beantragen und eine Sozialversicherungskarte von Social Security anfordern.

Social Security und Identitätsdiebstahl

In Betrüger Kreisen sind die SSN sehr begehrt. Deine Social Security Nummer in den falschen Händen kann viel Schaden anrichten.

Tipps um Identitätsdiebstahl zu vermeiden (Quelle usa.gov lose übersetzt):

  • Bewahre deine SSN an einem sicheren Platz. Trage die Karte nicht in deinem Geldbeutel. Gib deine Nummer nur raus wenn wirklich nötig.
  • Teile deine persönlichen Daten (Geburtstag, SSN oder Kontonummer) nicht mit jedem der danach fragt.
  • Sammle deine Post jeden Tag und sorge dafür das bei längerer Abwesenheit sich die Post im Briefkasten nicht ansammelt.
  • Achte auf deine Rechnungen, wenn du deine Rechnungen nicht im gewohnten Zeitraum erhältst kontaktiere den Absender.
  • Nutze die Sicherheitseinstellungen an deinem Handy.
  • Update Sharing und Firewall Einstellungen wenn du auf einem öffentlichem Wifi-Netzwerk zugreifst und nutze eine private VPN.
  • Überprüfe regelmäßig deine Konto und Kreditkarten Auszüge auf Unregelmäßigkeiten.
  • Shred Kassenzettel, Kreditvorschläge, Bankauszüge und abgelaufene Kreditkarten um es Dumpster Divern zu erschweren an deine persönlichen Informationen zu kommen.
  • Bewahre deine Persönlichen Informationen an einem sicherem Platz auf.
  • Installiere Firewall und Anti-Virus Software auf deinem PC.
  • Erstelle ein komplexes Passwort das Identitätsdiebe nicht erraten können. Ändere dein Passwort, wenn eine Firma mit der du geschäfte machst gehackt wurde.
  • Überprüfe deinen Credit Report – Credit Score mindestens ein Mal im Jahr um sicherzustellen das dort keine anderen Konten aufgelistet sind, die du nicht abgeschlossen hast.
  • Frieren Sie Ihre Kreditdateien bei Equifax, Experian, Innovis, TransUnion und der National Consumer Telecommunications and Utilities Exchange kostenlos ein. Kreditstopps verhindern, dass jemand in Ihrem Namen ein Kreditkonto oder Versorgungsdienstleistungen beantragt und genehmigt.
Identitätsdiebstahl

Ich habe diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben. Eine Garantie kann ich nicht übernehmen. Quelle für die meisten Informationen war die Webseite der Social Security Agentur. Ich hoffe dieser Artikel konnte dir einen guten Überblick über die amerikanische Sozialversicherung verschaffen. Du findest hier im Blog noch mehr interessante Informationen zum Auswandern und Leben in den USA. Mit dem Newsletter kannst du ein Mal im Monat aktuelle Informationen erhalten.

Das könnte dich auch interessieren