Wer schon einmal auf einem Roadtrip durch die USA unterwegs war, ist bestimmt schon auf deutsche Städtenamen gestoßen. Auch hier in Connecticut gibt es beispielsweise ein Berlin.

Einwandergruppen aus Deutschland gründeten viele deutsche Städte in den USA mit dem Namen ihrer Heimatstadt. Von diesen Städten blieb oft nicht viel mehr aus der alten Heimat als der deutsche Name erhalten. Aber es gibt auch einige Städte in Amerika, in denen es noch viele deutsche Kultur und sogar die deutsche Sprache gibt. Zudem gibt es dann noch Städte, die eine Art Bayern auf Steroiden als Geschäftsmodell aufgebaut haben und viele Touristen anlocken. Diese Städte sind eine Mischung aus alter deutscher Kultur, Kitsch für die Touristen und uns bekannten Dingen und Traditionen aus der Heimat.

Deutsche Städte in den USA

Deutsche Städte in den USA Karte

Reset Filters

In dieser Karte sind deutsche Städte in den USA abgebildet, die folgend noch näher beschrieben werden. Es gibt aber noch viel mehr deutsche Städte, bzw. amerikanische Städte mit deutscher Herkunft. Ich habe mich hier auf herausragende Orte beschränkt.

Leavenworth im State Washington

Leavenworth Deutsche Stadt in Washington

Ich kann mir gut vorstellen, wenn ein Beifahrer auf einem Roadtrip durch die USA einschläft, um dann in Leavenworth aufzuwachen, würde diese Person erst mal die Augen reiben und sich wundern, ob sie gerade von Bayern träumt.

Leavenworth kämpfte ums Überleben, als das Holz und Sägewerksgeschäft nicht mehr so gut lief und dann auch noch die Zuggleise umstrukturiert wurden. Aber um 1960 wurde entschieden, die Stadt umzugestalten, um mehr Besucher anzulocken.

So wurde Leavenworth zu einer bayerischen Stadt mit allem, was Touristen glücklich macht. Viele Restaurants mit deutschen Gerichten und Geschäfte mit beispielsweise Weihnachtspyramiden oder Trachten säumen die Straßen. Natürlich gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten und vieles zu unternehmen. Besonders beliebt ist das Oktoberfest und der Weihnachtsmarkt in Laevenworth. Ein Fluss und die Berge um Leavenworth passen perfekt als Kulisse und bieten zudem noch viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten in der schönen Natur von Washington.

Diese Stadt ist perfekt für ein paar Tage Urlaub vom Heimweh.

Helen in Georgia

Helen in Georgia

1968 diskutierten Geschäftsmänner von Helen, wie sie die Stadt wieder attraktiv machen könnten. So war die Idee geboren, eine Stadt im Stil von alpinen Städten in Europa zu machen. Ein Künstler, der einige Zeit in Deutschland stationiert war, wurde beauftragt, einen Entwurf zu zeichnen. Im Januar 1969 wurde dann mit dem Umbau und Dekorationsarbeiten begonnen. Die Idee der Geschäftsleute war erfolgreich und zieht jährlich um die 2 Millionen Besucher an.

Nicht weit von Atlanta ist dieser Ort für Touristen bereit. Hier gibt es natürlich auch deutsche Restaurants, Geschäfte mit Importen aus Europa und andere Unternehmensmöglichkeiten. Das Oktoberfest in Helen ist sehr bekannt und beliebt.

Fredericksburg in Texas

Fredericksburg wurde im Jahr 1846 von deutschen Einwanderern gegründet. Lange wurde deutsche Kultur und sogar die deutsche Sprache in Fredericksburg gepflegt. In den 2 Weltkriegen wurde einiges deutsches, so auch die deutsche Sprache in den Schulen verdrängt. Doch es gibt noch immer einige Fredericksburger die das sogenannte Texasdeutsch sprechen.

Auch Fredericksburg ist ein beliebtes Touristenziel und hat sich dementsprechend auf die Urlauber eingestellt. Brauereien und Winzereien und die gute deutsche Küche laden zum schlemmern und genießen ein. In einem Museum kann man sich über die Geschichte der Siedler informieren, die diese Stadt gegründet hatten. Urlauber können in dieser Stadt viel unternehmen und entdecken. Besonders um die Weihnachtszeit versprüht diese texanische Stadt seinen deutschen Charme.

Hermann in Missouri

Die German Settlement Society of Philadelphia kaufte das Land, um hier eine Stadt mit deutschen Einwanderern zu bauen. Die Siedler aus Deutschland waren zuerst geschockt über das unebene und unerschlossene Terrain, auf dem Plan hatte dies alles anders gewirkt. Aber schon bald wurden die Ärmel hochgekrempelt und aus der Not eine Tugend gemacht. So entstand eine Stadt nach rheinländischem Vorbild mit einem Weinanbaugebiet am Missouri River.

In der Zeit der Weltkriege war alles Deutsche in den USA verpönt und obwohl dies für die Bewohner damals wohl eine schwere Zeit war, so hat es auch andererseits die Stadt, so wie sie war, erhalten. Das Geld für neue Gebäude war einfach nicht vorhanden.

Heute ist Herrmann nicht nur bekannt für guten Wein, sondern auch ein beliebtes Urlaubsziel.

Auch wenn die Gebäude in Herrmann mich nicht wirklich an die Heimat erinnern, gibt es doch viel Deutsches zu entdecken. Na ja gut, ich komme auch aus Bayern.

Deutsche und Schweizer Küche, aber auch Festivals wie Oktoberfest und Weihnachtsmarkt locken jedes Jahr viele Besucher an.

Frankenmuth in Michigan

Michigans kleines Bayern ist besonders bekannt für seine deutschen Feste. Hier kannst du dein Dirndl oder Lederhosen zum Beispiel bei einem Oktoberfest oder der Biermesse tragen.

Der Name der Stadt und der fränkische Stil vieler Häuser kommt nicht von ungefähr. 15 Siedler, die meisten aus Neuendettelsau, gründeten eine Kolonie, mit dem Ziel den Lutherischen Glauben auch nach Amerika zu bringen. 1846 kamen dann noch mehr Siedler aus Bayern.

Nach dem 2. Weltkrieg und dem Bau der Highways wurde Frankenmuth als Urlaubsort entdeckt.

In Frankenmuth scheint es das ganze Jahr über Weihnachten zu sein, was unter anderem auch am größtem Weihnachtsladen der Welt liegt.

Ein indoor Wasserpark bietet Spaß für die ganze Familie.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten für Shopping und um die deutsche Küche zu geniesen.

Amana Colonies in Iowa

Maitanz in Amana Iowa

1843-1844 kam eine Glaubensgruppe des Wahren Glaubens in die USA, um ihre Religion frei ausüben zu können. Zuerst gründeten sie eine Siedlung nahe bei Buffalo NY. Sie nannten sich die Ebenezer Society und teilten das Land untereinander.

Die Gemeinschaft wuchs und benötigte bald mehr Land. Daher zog die Gemeinde 1855 nach Iowa und gründete dort Amana mit insgesamt sechs Dörfern. Ein weiteres kam später hinzu. Geld verdienten die Amaner nicht. Die Bewohner erhielten ein Haus, medizinische Versorgung, Nahrung und Schulbildung für die Kinder. Das Land und Erzeugnisse wurden geteilt. Fünfundfünzig Gemeinschaftsküchen versorgten die Bewohner mit Mahlzeiten.

1932 wendete sich Amana von der kommunalen Lebensweise ab. Doch Amana hat deutsche Traditionen erhalten und ist inzwischen ein beliebter Urlaubsort.

Festivals wie das Oktoberfest und Maifest bringen deutsche Traditionen nach Iowa. Genieße das gemütliche deutsche Ambiente und probiere den Wein, das Bier und die deutsche Küche. Beim Shoppen kannst du unter anderem auch Kunst und Handgemachtes erwerben.

New Ulm in Minnesota

New Ulm wurde 1854 von der German Land Company gegründet. Die Gegend ist im oberen mittleren Westen für ihre alten Brauereien bekannt. Auch der Einfluss der Turner Society ist in der Stadt sichtbar.

New Ulm wird auch die deutscheste Stadt in Amerika und die Polkahauptstadt der Nation genannt. Laut dem Census von 2002 sind 65 % der Bewohner von New Ulm deutscher Herkunft. Natürlich wird in New Ulm auch das Oktoberfest gefeiert.

Einige Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise das Glockenspiel, Hermann Monument und die Minnesota Musical Hall of Fame.

New Ulm in the USA Hermann Denkmal
Hermann Monument in New Ulm

New Braunfels in Texas

New Braunfels

New Braunfels wurde 1845 von Deutschen gegründet. Besonders bekannt ist diese Stadt für das Wurstfest. Diese deutsche Stadt in Texas ist nahe St. Antonio in Texas und lockt jedes Jahr viele Urlauber an. Der Schlitterpark Wasserpark und Resort ist ein Spass für die ganze Familie. Aber auch deutsches Essen, Wein und Bier macht diese Stadt zu einem guten Urlaubsort.

Der Gruende District beherbergt unter anderem eine der ältesten Tanzhallen der USA. Zudem wurden hier auch alte Gebäude erhalten und für den Tourismus genutzt.

Oldenburg in Indiana

Oldenburg ist eine der ältesten Städte in Indiana.

Nicht nur der Name erinnert an die ersten Bewohner der Stadt. Auch die Straßennamen sind noch immer sowohl in Deutsch als auch in Englisch.

Gemütliche rote Backsteinhäuser säumen die Straßen. Die heutigen Oldenburger sind sich ihrer deutschen Herkunft und Geschichte sehr bewusst. Deutsche Traditionen werden noch gepflegt.

Bekannt ist Oldenburg auch für das jährliche Freudenfest.

Germantown

Wenn man den Stadtnamen Germantown liest, ist gleich klar, diese Stadt wurde von Deutschen gegründet und hat vermutlich noch viele deutschstämmige Amerikaner.

New York, Maryland und Tennessee haben jeweils ein Germantown.

German Village

German Village ist eine alte Nachbarschaft in Columbus Ohio. 1/3 der Bewohner dieses Viertels haben deutsche Vorfahren.

Mt. Angel Oregon

Mt. Angel in Oregon hat eine deutsch-schweizerische Herkunft. Du kannst die Geschichte der Gegend auf einem Herkunftspfad erkunden. Aber auch der Besuch des Museums ist lehrreich.

Natürlich gibt es gute Restaurants und mehr zu entdecken.

Mehr deutsche Städte USA

Natürlich gibt es noch viel mehr deutsche Städte in den USA. Beispielsweise gibt es viele Städte mit den Namen Berlin, Bremen oder Hamburg. Ich habe mich hier in diesem Artikel nur auf einige herausragende Städte konzentriert.

Auf Wikipedia findest du eine ziemlich lange Liste an Städten in den Staaten deutscher Herkunft.

Mehr Deutsches in den USA

Verzeichnis mit Deutschem in den USA

Du findest mehr Deutsches in den USA im Verzeichnis. Dort kannst du nach Staat oder Kategorie filtern und beispielsweise nach deutschen Restaurants, Bäckern, Vereinen, Kirchen oder Schulen suchen.

Deutsche Sprache in den USA

Viele deutsche Einwanderer brachten auch die deutsche Sprache in die USA. Es sind einzigartige Sprachvarianten entstanden. Auch zum Thema deutsche Sprache in den USA findest du einen Artikel in diesem Blog.

German-American Day in den USA

Bei so viel deutschem Einfluss in den USA ist es nicht verwunderlich, das es einen German-American Day in den Vereinigten Staaten gibt, der die deutschen Einwanderer ehrt. Sogar der gesamte Oktober ist der German-American Heritage (Herkunfts) Monat.

Scroll to Top