Typisch Deutsch, was ist das? Stereotypes über Deutsche und Deutschland

Ich lebe seit 5 Jahren in den USA und werde oft von Amerikanern gefragt, wie das Leben in Deutschland ist und was typisch Deutsch ist. Ich finde, diese Frage ist nicht mehr so einfach zu beantworten.

Typisch Deutsches aus dem Ausland

Stereotypes von Amerikanern über Deutsche

Natürlich gibt es diese Stereotypes über Deutsche und Deutschland.
Von meiner Erfahrung, was Amerikaner über Deutschland wissen (oder glauben zu wissen):
  • Nazis und Hitler
  • Bier und Oktoberfest
  • Bratwürste und Brezeln
  • Deutsche sind fleißig aber arrogant

Ich bin auch schon einige Male gefragt worden, ob wir in Deutschland auf der linken Seite Auto fahren.

Typisch Deutsch verändert sich

Hätte mich vor 30 Jahren jemand gefragt, was typisch Deutsch ist, ich hätte dazu eine andere Antwort als heute. Döner ist für mich nun so typisch Deutsch wie Currywurst. Deutschland hat sich verändert. Das ist nichts Neues. Deutschland wurde schon immer von ausländischen Einflüssen beeinflusst und verändert. Der Döner ist ein gutes Beispiel, aber auch die Currywurst, Curry ist ja ein indisches Gewürz. Auch was für uns typisch deutsche Architektur ist, wurde oft von ausländischen Einflüssen geprägt, beispielsweise die Zwiebeltürme deutscher Dorfkirchen. Es ist nicht nur das Essen und die Architektur, die sich immer wieder erneuert. Aktuell wird die deutsche Sprache sehr durch das Englische beeinflusst. Das ist auch nichts Neues, schon im Mittelalter hatte die französische Sprache großen Einfluss auf das Deutsche (zum Beispiel die Wörter Balkon, Adresse).

Was ist für Deutsche in den USA (oder im Ausland) typisch Deutsch?

Was denken Amerikaner ueber DeutscheEs gibt einige Dinge, die man beispielsweise in Foren oder Facebook-Gruppen, von deutschen Auswanderern in den USA immer wieder liest. Oft wird nach denselben Sachen gefragt, wo man das in den USA kaufen kann, oder außerdem Deutsche Stereotypes, die man hier vermisst oder eben in den USA besser findet. Ich denke an solchen Posts kann man einen Trend erkennen, was für deutsche Auswanderer typisch Deutsch ist:
  1. Brot (absolut Nr. 1 Thema in jedem Forum)
  2. Quark
  3. Döner
  4. Bier
  5. Currywurst
  6. Schweinebraten
  7. Überraschungsei (Kopfschütteln über das Verbot in den USA)
  8. Biergarten (und ich möchte noch hinzufügen Fußgängerzonen und Straßencafes)
  9. Zuverlässigkeit
  10. Fleiß
  11. Organisation
  12. Einhalten von Regeln /Aber auch einfordern des einhaltens der Regeln
  13. Jammern
  14. Soziales Netz, gute Absicherung mit Versicherungen
  15. Viel Urlaub und guter Schutz für Arbeitnehmer

 

Das sind jetzt Dinge, die ich so auf sozialen Netzwerken und Foren von Deutschen in der USA häufig gelesen habe. Aber sicherlich würde jeder auf die Frage, was typisch Deutsch ist, anders antworten, für den einen sind es Gartenzwerge für den anderen Döner.

Was erzähle ich Amerikanern über Deutschland?

Wenn man mich hier in den USA nach meiner Heimat fragt und was ich vermisse, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Mich plagt das Heimweh schon manchmal. Ich erzähle ihnen von Städten wie München oder Regensburg, unter anderem von den alten Gebäuden, die noch von der Zeit der Römer stehen, außerdem vom Schlendern in der Fußgängerzone mit Straßenmusikanten und Straßencafes, von dem Nachmittag in einem Biergarten und dem guten Essen. Erstaunt sind Amerikaner oft, wenn ich ihnen von den ruhigen Sonntagen und geschlossenen Geschäften erzähle.

Was ist für dich typisch Deutsch?

Möchtest du auch einen Beitrag schreiben, oder ähnliche Artikel lesen?
Verwandte Artikel:

28 Kommentare zu „Typisch Deutsch, was ist das? Stereotypes über Deutsche und Deutschland“

  1. Ach ja, diese Klischees… 😀 Danke für das Aufschreiben! Ich hatte damit in den USA immer Probleme, weil ich aus dem Norden komme. Und wir weder Brezel noch Oktoberfest, keine Lederhosen, kaum Biergärten und auch nicht viel Currywurst haben. Aber die meisten hielten mich am Anfang eh für eine Schottin. Was zumindest für meine englische Grammatik aber definitiv nicht für die Aussprache spricht.

  2. Danke für den Kommentar. Irgendwie ist Bayern für Deutschland, was Texas für die USA ist. Ich bin aus Bayern, also bei mir stimmen einige der Klisches 🙂

  3. Also ich finde, Pünktlichkeit (vor allem im Privatleben!) ist etwas sehr deutsches, oder zumindest europäisches! Weder von meinen ägyptischen Arbeitskollegen, noch von den Japanern während meines Studienjahres in Japan habe ich auch nur annähernd eine Pünktlichkeit erlebt, wie wir sie hier kultivieren!

  4. Deutsche sind diszipliniert, geben sich zur Begrüßung die Hand und alles ist bis auf das Kleinste organisiert.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  5. nadine hundertmark

    Ich finde es immer total witzig was andere Länder über deutsche denken..Die Glauben bestimmt auch ds wir alle in Dirndl und Lederhose herumlaufen 😀

  6. Das wurden wir im Urlaub auch oft gefragt. Aber es ist lustig das es in den USA auch Bretzel gibt bzw. die amerikanische Art „pretzels“. Ja, jeder interpretiert etwas anderes in „typisch deutsch“. Toller Beitrag 🙂

  7. Witziger Beitrag. Über uns Schweizer gibt es glücklicherweise nicht so viele Klischees, da uns keiner kennt.

  8. Liebe Stefanie,
    das ist ja mal ein interessantes und lustiges Thema 😉 … ja diese Stereotype sind schon witzig! Ich bin ja Österreicherin … da gibt es ja auch einiges was so über uns „Ösis“ gesagt wird.

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  9. Danke für einen Kommentar Verena, ja als Bayer fallen mir da einige Stereotyps ueber die Österreicher ein 🙂 Was lustig ist, weil Bayern und Österreicher sich doch sehr ähnlich sind. Oh weh ich hoffe ich bekomme jetzt nicht haue von den Bayern hier lol.

  10. Danke fuer deinen Kommentar Liam. Ja da fällt mir auch nur extrem sauber, gute Schokolade und ich verstehe nichts ein 🙂

  11. Danke fuer das Kommentar Sarah. Die essen hier Brezeln mit Senf, ist das nicht schräg?

  12. Danke für dein Kommentar Nadine. Ja klar! Ich hatte mein erstes Dirndl kurz vor meiner Auswanderung gekauft.

  13. Danke für dein Kommentar Sigrid. Stimmt genau. Vor Organisation ist schon etwas das ich hier vermisse. Aber dafür sind die hier mehr flexibel 🙂

  14. ftuchscheerer2017

    Klischees…was wären wir ohne, toller Post. Sehr lustig, gefällt mir. Wenn mich jemand nach typisch deutsch, fragt dann sage ich immer schaut mich an, trink mit mir ein Bier, geht mit mir morgens pünktlich zur Arbeit, nutzt eure Zeit penibel, seid fleißig und ordnet euren Tag sinnvoll! (Lach, war nur Spaß, ich glaube es wird sich immer was verändern)
    LG Frank

  15. Es ist immer wieder interessant zu lesen, was Menschen aus anderen Ländern über Deutsche denken. Da muss man echt ab und zu schmunzeln. 😀

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

  16. Für mich ist typisch Deutsch „Schwarzbrot“. Das habe ich noch nie irgendwo anders auf der Welt entdeckt. Dazu dann Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit.
    Das Bild der Amerikaner über uns Deutsche finde ich sehr traurig.
    Liebe Grüße
    Regina von http://www.reloves.de

  17. Danke für dein Kommentar Regina. Erstaunlicherweise gibt es bei uns im Supermarkt, das eingepackte pumpernikelbrot.

  18. sara alias sgkunst

    Für mich ist typisch deutsch die Sauberkeit und besondere Ordnung. Selbst in den Niederlanden ist das schon anders – es ist nicht dreckig, aber auch nicht so peinlich sauber.
    Genauso ist es mit der Pünktlichkeit. In Deutschland bekommt man schon den nervösen Fuß, wenn 2 Minuten vor Start nicht alle da sind und in Italien oder Spanien sind nach 20 Minuten nicht alle anwesend 😀
    Bei Lebensmitteln ist es wohl der vergleichsweise sparsame Umgang mit Zucker.Außerdem ist der herzhafte Brot- und Fleischkonsum extrem hoch.

    Traurig finde ich, dass viele Amis gar nichts über uns wissen und die Klischees ungefragt aufnehmen. Ich finde nämlich nicht, dass wir schlechtgelaunt sind – unser Humor ist nur anders ^^

    Schöner Beitrag 😉
    Liebe Grüße > sara

    Achja und: Döner wurde in Deutschland erfunden – Türken kennen das gar nicht ^^

  19. Vielen Dank für dein Kommentar. Mit dem Humor musste ich schmunzeln, mein amerikanischer Mann versteht meinen Humor nicht.

  20. Hallo Stefanie, ein interessanter Beitrag. In meinen Augen nicht vollständig recherchiert. Auch ich finde es traurig, das es so viele falsche Klischees gibt, aber andererseits gibt es diese ja sicherlich in Deutschland auch über andere Länder. Aber das liegt meiner Ansicht nach an der Bildung. Befasst man sich mit anderen Ländern und Kulturen, baut man Klischees ab und blickt der Wirklichkeit entgegen.
    Die erste Antwort von Melanie fand ich gut, denn das war auch das, was ich zuerst dachte. Ich komme aus Berlin, bei uns gibt es weder Trachten noch andere süddeutsche Klischees. Aber die Currywurst, ja die gibt es, ist ja auch ein Berliner Unikat. Durch die vielen Touristen werden erst neue Angebote geschaffen wie das Oktoberfest (in abgeschwächter Form). Gerne sagen doch wohl die Amerikaner auch „the Krauts“, weil sie wissen, das wir viel Kraut essen. Was ja auch richtig ist. Döner finde ich überhaupt nicht typisch deutsch, denn auch wenn dieser aus Deutschland kommt und vorwiegend nur hier verkauft wird, ist es zumindest in Berlin so, das kein Deutscher Döner verkauft sondern nur Türken. Da lassen sich die Türken auch gar nicht reinfuchteln. 🙂
    Pünktlichkeit ist ein rein deutsches Phänomen, welches aber unserer preußischen Geschichte zu Grunde liegt. Und Gartenzwerge… nun ja, darüber lässt sich streiten. Ich kenne hier niemanden mit einem Gartenzwerg und weiß auch gar nicht, wo es sie in Deutschland zu kaufen gibt. An der polnischen Grenze jedoch werden sie viel verkauft.
    Also man sieht, es kommt auch auf die Region in Deutschland an. Kommt ein Tourist nur nach München, sieht er nur einen kleinen Teil, der nicht auf ganz Deutschland zutrifft. Genauso wie ein Tourist in Amerika nicht das ganze Land kennen lernt, wenn er nur in New York oder Texas Urlaub macht. So entstehen Klischees.
    So genug geschrieben. 😉
    Viele Grüße
    Mandy

  21. Elke Kelly (@ElkeKelly59)

    Von einigen Amerikanern habe ich gesagt bekommen, dass Deutsche sehr fleissig sind. Ist ja auch richtig, bis auf ein paar Ausnahmen. Mich hat es etwas geschockt, hier Deutsch-Amerikaner zu finden, die nicht zuverlaessig waren. Aus meiner Erfahrung heraus finde ich, das ich mich oft bei Deutschen rechtfertigen muss, was ich mache und warum. Wehe ich hab ein Problem, dann gibt es ausser gutgemeinten Ratschlaegen nicht so gutgemeinte Einmischerei. „Wenn Du das und das nicht machst, Guten Heimflug“, dabei hatte die gute Dame keine Ahnung wovon sie redet. Leider gibt es ueberall schwarze Schafe.

    Liebe Gruesse
    Elke

  22. Danke für deinen Kommentar Elke. Das sehe ich auch so, man kann nichts verallgemeinern, allerdings gibt es einiges das eben doch oft vorkommt und daher als Typisch gilt. Diese Einmischerei ist schon nervig, kommt aber vielleicht auch daher das Deutsche manchmal nicht so oberflächlich sind und auch sehr klar sagen was sie denken und manche denken besser und manche, naja nicht so gut lol. Das kann leider auch oft ungemütlich werden.

  23. Andrea Paulinelli

    Hallo Stefanie!

    Gut gelungener und sehr passender Post – ich kann nur zustimmen (obwohl ich noch ein paar typisch deutsche Dinge hinzufuegen koennte, wie z.B Sauberkeit und Ordnungswahn 😉
    Ich bin aus Nuernberg und seit ueber 18 Jahren hier.

    Viele Gruesse
    Andrea

  24. Hallo Andrea, stimmt da ist was dran. Mit dem Ordnungswahn habe ich meinen Mann schon ein bisschen angesteckt, ihm wurde letztens in der Arbeit schon gesagt, das er so ordentlich ist. Ich habe als Kind auch einige Jahre in Nürnberg gewohnt, ich liebe dort die Fußgängerzone.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 + 15 =