In den letzten Wochen hat sich unser aller Leben wegen dem Corona Virus Covid-19 drastisch verändert.

Für jemandem, der im Ausland lebt, ist diese Pandemie noch etwas einschneidender. Wir sind nun auf einmal auf unbestimmte Zeit von unseren Verwandten und Freunden in Deutschland und Europa abgeschnitten. Wir können zwar noch per Internet Kontakt halten, aber bei der Erkrankung eines Familienangehörigen, könnten wir nicht mehr anreisen.

Tipps Corona Virus für Deutsche in den USA

Ich war auch lange sprachlos, wie in Schock und konnte anfangs die vielen Informationen die aus Italien (wo meine Mutter lebt) und aus Deutschland (wo meine Tochter und der Rest der Familie wohnt), gar nicht richtig verarbeiten. Wie in einem schlechten Traum prasselten Eindrücke auf mich ein, auf die ich keinen Einfluss hatte.

Zudem war für mich durch die vielen Nachrichten aus Europa und Pressekonferenzen mit beispielsweise dem Robert Koch Institut, die Schwere der Situation schon etwas eher bewusst, als vielen Amerikanern. Während hier das Leben noch einige Zeit seinem gewohnten Gang ging, war für mich das Leben schon nicht mehr normal.

Heute bin ich aufgewacht und für ein paar Sekunden hatte ich gehofft, dies alles war ein böser Traum. Vermutlich geht es in diesen Zeiten vielen so. Teile unseres Lebens scheinen noch normal und dann knallt einem die Realität entgegen, wenn man im Laden vor leeren Regalen steht oder durch menschenleere Städte fährt. Na ja, aber wenigstens sind wir aufgewacht, das ist ja schon mal was.

Die letzten Wochen waren eine Achterbahn der Gefühle, von Horror, Angst, Unglauben, aber auch viel Lachen über die tollen Memes auf Facebook und der Rührung über die singenden Italiener und klatschenden Spanier. Aber auch Hoffnung durch die vielen helfenden Menschen, die jetzt so viel gutes tun.

Auch in der Facebook-Gruppe von Leben in den USA gab es viele gute Vorschläge und Tipps. Dazu habe ich gerne einige Sammelposts zum Beispiel für Beschäftigungsideen für die Kinder, Rezeptideen für was man so im Haus haben könnte oder hilfreiche Links und Facebook-Gruppen erstellt.

Vor ca. einer Woche hatte ich zwar schon einen Beitrag zum Thema Corona Virus Krisenhilfe auf Facebook geschrieben. Den Artikel hatte ich aber sehr schnell geschrieben, einfach um die Information schnellstmöglich raus zu bekommen. Inzwischen habe ich mir mehr Gedanken gemacht und viele Anregungen und Ideen im Internet und der Facebook-Gruppe gefunden, die ich gerne an die Leser weitergebe.

Tipps Corona Virus für Deutsche in den USA oder im Ausland

Bleibe Zuhause und wasche deine Hände!

Der Vollständigkeit halber erwähne ich das hier auch noch mal: Bleibe Zuhause, wasche in deine Hände, lange nicht in dein Gesicht und niese in deinen Ellbogen!

Halte dich an die Regeln deines Staates/Landes. Es macht Sinn soweit das möglich ist zuhause zu bleiben. Du weißt nicht ob du ein Träger der Krankheit bist, aber auch du schützt dich selber, wenn du zuhause bleibst. Natürlich muss man eventuell arbeiten oder einkaufen gehen. Dann bitte Abstand halten (1 1/2 – 2 Meter also 4 Bierkästen), nicht ins Gesicht langen und Hände gründlich mit Seife waschen.

Ich nutze im Moment Lederhandschuhe beim Einkaufen und lasse meine Taschen im Auto und fülle diese dann vom Einkaufswagen am Auto. Ich habe gehört einige Geschäfte möchten im Moment nicht, dass du deine eigenen Taschen mitbringst.

Viele Kassierer begrüßen es, wenn du mit der Karte zahlst. In einigen Läden kommen nun auch endlich die Plexiglasabtrennungen zwischen dich und den Kassierer. Halte dich im Laden nicht lange auf, je leerer der Laden ist, desto weniger können sich die Mitarbeiter dort anstecken und wenn die Gänge leer sind, können die Regale auch schneller befüllt werden.

Covid 19 Tipps

Kontakt mit den Lieben in der Heimat

Whatsapp, Skype und Facebook sind gerade jetzt eine tolle Möglichkeit, um mit den Lieben in der Heimat in Kontakt zu bleiben.

Vielleicht sollte man aber auch einen Plan B haben, falls das Internet ausfällt. In Europa haben Streaminganbieter die Filmqualität schon verringert, um genau dies zu verhindern. Ich hoffe diese Maßnahme hilft. Meinen täglicher Plausch mit meinem Clan würde ich sehr vermissen. Ja Oma, Mama und mein Kind euch meine ich! An die zwei anderen Leser, habt ihr auch die Adressen von Freunden, falls ihr denen schreiben wollt?

Post in Zeiten des Corona Virus

Soweit ich weiß wird die Post noch überall ausgeliefert, es kann aber beim internationalen Versand/Empfang zu Verzögerungen kommen. Das kann durch veränderte Zollüberprüfungen kommen, hat aber auch damit zu tun, dass Post auch in Passagierflugzeugen transportiert wird, die jetzt kaum noch fliegen.

Ich habe auf Facebook auch die Bitte von Briefträgern gelesen, doch bitte Abstand zu halten und im Moment auf den Smal Talk an der Haustüre zu verzichten.

Internationaler Geldtransfer

Wenn ihr Geld in die Heimat schicken wollt, oder euch jemand aus Deutschland Geld schicken will, ist eine Banküberweisung meist sehr teuer und dauert auch ziemlich lange.

Günstiger und schneller kannst du Geld mit PayPal und Transferwise schicken und erhalten. Ich habe PayPal schon oft dafür genutzt, Transferwise wurde mir mehrmals von Lesern empfohlen, die dies nutzen.

Informative Links

Folgend einige Internetseiten, mit offiziellen oder hilfreichen Informationen:

Was tun gegen Langeweile in Quarantäne

Wer jetzt nicht mehr zur Arbeit gehen kann, der kann nun ein Renovierungsprojekt im Haus erledigen, das stricken anfangen, Bücher lesen, Sport machen (es gibt dazu viele kostenlose Videos auf Youtube), Ausmisten, Frühjahrsputz, Steuererklärung machen, Ahnenforschung betreiben, Filme anschauen PC-Spiele spielen oder eine Sprache lernen.

Chip und Hunt4freebies hat hierzu einige Gratisangebote während des Virus aufgelistet.

Wer die Zeit zu Hause nutzen möchte, um deutsche Serien und Filme zu schauen, wird in meinem Beitrag zum deutschen Fernsehen in den USA einige Möglichkeiten dazu finden.

Kinder in der Quarantäne

Die Mitglieder in der Facebook-Gruppe hatten ganz tolle Ideen, um Kinder während der Quarantäne zu beschäftigen. Hier einige Links:

Eine gute Idee, um die Zeit mit den Kindern sinnvoll zu nutzen ist auch den Kindern nützliches für das alltägliche Leben zu lernen. Normalerweise geht so etwas im Alltag unter, aber viele junge Erwachsene wünschen das man ihnen bestimmte Dinge zuhause beigebracht hätte. Je nach Alter, kannst du deinen Kindern nun lernen einen Knopf anzunähen, einen Scheck auszufüllen oder einen Reifen auszuwechseln. Dir fällt bestimmt noch mehr ein.

Auch eine schöne Idee ist es, die Kinder Bilder für Senioren malen zu lassen, die ja jetzt keinen Besuch erhalten dürfen. Sprecht euch dazu aber bitte mit dem jeweiligem Seniorenheim ab, ob das gewünscht ist, da sich der Virus ja vielleicht auch einige Zeit auf Oberflächen halten kann.

Unterstütze deutsche Kleinunternehmer in den USA

Gerade in den USA ist der Zusammenhalt während Krisen sehr stark. Natürlich wird jetzt auch dazu aufgerufen bei Restaurants Essen zu bestellen, die jetzt keine Kunden im Restaurant sitzen lassen dürfen. Dies finde ich sehr sinnvoll.

Ich möchte hier aber einen Denkanstoß geben. Viele Besitzer Deutsche Bäckereien, Metzgereien, Restaurants usw. sind hier mit einem Visa, das bei Geschäftsaufgabe erlischt. Ein Unternehmer mit einem solchen Visum würde eventuell nicht “nur” sein Geschäft verlieren, sondern auch seine Aufenthaltserlaubnis. Mir ist noch nichts bekannt, dass es dazu gerade eine Ausnahme geben würde. Ich weiß nicht wie es für nicht amerikanische Unternehmen mit staatlicher Hilfe aussieht, falls da jemand eine offizielle Information für mich hat, das würde ich gerne hier eintragen.

Es wäre schön, wenn es euch möglich ist, deutsche Kleinunternehmen in dieser Krise zu unterstützen. Auch nach dem Virus wollen wir unsere Kinderschokolade und Schweinebraten essen.

Lebensmittel und Toilettenpapier

Ich hatte in meinem Blog ja schon öfter dazu geraten für Katastrophenfälle einen Vorrat anzulegen. Wer das bis jetzt nicht gemacht hat, der kann immer noch etwas bekommen.

Tipps zum Einkaufen wärend dieser Krise:

Die Regale im Supermarkt werden noch täglich morgens oder nachts aufgefüllt. In meiner Gegend haben die meisten Supermärkte die ersten Morgenstunden für Senioren und Risikogruppen reserviert. Wenn du gleich danach einkaufen gehen kannst, wirst du noch einiges finden.

Die Hamsterer haben meist in billigen Läden eingekauft. Bioläden oder andere eher teuere Geschäfte haben noch mehr Auswahl.

Online kann man auch noch einiges ergattern, man sollte hierzu aber auf eher unbekanntere Online-Shops ausweichen, falls es in den großen ausverkauft ist.

Ein kleiner Tipp: Falls du einen Garten geplant hast, aber keine Samen kaufen kannst: Du kannst einige Pflanzen, z. B. Salat, Kartoffeln, Zwiebeln von der fertigen im Supermarkt gekauften Pflanze machen. Schneide beispielsweise von Salat oder Zwiebeln den Strunk ab und lege dies in einen Behälter mit sehr wenig Wasser, das Wasser muss täglich erneuert werden. Kartoffeln kann man so wie sie sind in die Erde einbuddeln, aber auch in einem großen Behälter anpflanzen, sehr gut soll ein hoher plastik Wäschekorb sein. Samen kannst du natürlich auch von Gemüse und Obst direkt erhalten und trocknen.

Diese Dinge solltes du im Haus haben:

  • Toilettenpapier (kleiner Spass am Rande)
  • Seife
  • Einmalhandschuhe zum Tanken usw.
  • Mehl
  • Reis
  • Kaffee
  • Haferflocken (daraus kann man im Notfall auch Milch machen)
  • Fleisch gefrohren oder in Dosen
  • Gemüsesamen falls man einen Garten hat (ist schon schwer alles zu bekommen)
  • Salz
  • Fiebermedizin und auch verschreibungspflichtige Medizin
  • Vitamintabletten
  • Tabak wenn man Raucher ist
  • Kartoffeln wenn man diese gut lagern kann
  • gefrohrenes Gemüse (Gemüse ist im Moment in den USA das einzigste das es noch in Massen gibt, lass uns hoffen das bleibt so, aber im Notfall frisst der Teufel fliegen, also vielleicht die Amerikaner sogar Gemüse 🙂

Im Prinzip denke daran woher die Produkte stammen, die du täglich nutzt und verbrauchst. Werden diese aus dem Ausland geliefert, oder werden bei der Herstellung Produkte aus dem Ausland benötigt, kann es hier zu Lieferschwierigkeiten kommen. Sicher werden sich auch die Preise drastisch erhöhen.

Ich denke schon das wir noch mit Lebensmitteln versorgt werden und Hunger kein Problem wird. Aber es wird für einige Zeit nicht immer alles geben, anstatt Gewohntes zu erhalten müssen wir vermutlich einige Zeit improvisieren und erfinderisch sein. Die Amerikaner sind sehr gut im Improvisieren und passen sich gut und schnell an neue Situationen an. Wir Deutschen sind erfindungsreich. Zusammen sind wir stark!

Übrigens, falls du kein Toilettenpapier mehr ergattern konntest, kannst du sehr einfach eine provisorische Po Dusche aus einer Plastikflasche selber machen.

Kochen in der Krise

Wie im letzten Punkt schon angesprochen, stehen wir im Moment oft vor leeren Regalen im Supermarkt. Wir werden wohl ein bisschen unsere Kochgewohnheiten ändern und anpassen müssen. Einige Ideen hab ich dazu für dich und auch dazu gibt es einen Sammelpost in der Facebook-Gruppe Leben in den USA, in dem hoffe ich auf noch mehr Ideen.

Ich habe leider keine Hefe mehr gefunden, aber in diesem Video auf Youtube wird erklärt (in Englisch) wie man selber ganz einfach Hefe machen kann.

Brot war in meinem Supermarkt noch viel da. Wenn man allerdings vermeiden will, aus dem Haus zu gehen, kann man sehr einfach selber Brot backen, wie in diesem Video auf Youtube gezeigt.

Es gibt einiges, dass man selber machen oder sich mit anderen Produkten behelfen kann.

Ich wollte dieses Jahr sowieso einen Garten starten, allerdings war erst ein kleines Beet für den Anfang geplant. Nun ja für den Fall der Fälle werde ich nun etwas mehr als geplant anpflanzen. Wer keinen Garten hat, kann auch in Containern einiges pflanzen. Tomaten oder Kartoffeln zum Beispiel. Wie gesagt, ich vermute, dass Gemüse nicht ausverkauft wird. Aber alles aus dem Ausland wird vermutlich teuerer und daher kann es nicht schaden hierbei Geld zu sparen.

So kannst du helfen

In meinem Beitrag Corona Krisenhilfe auf Facebook und im Real Life bin ich auf dieses Thema eingegangen.

Eintrag in der Krisenliste der deutschen Botschaft

Die deutsche Botschaft hat eine Krisenliste, in die man sich eintragen kann. Dies hilft der Botschaft, dir im Notfall zu helfen und Angehörige in Deutschland zu informieren.

Wer in der Krisenliste der deutschen Botschaft eingetragen ist, kann sich übrigens auch über Wahlen in Deutschland und Europa informieren lassen.

In eigener Sache

Kalender und Verzeichnis im Blog

Auch wenn ich normalerweise viel Aufwand betreibe um den Kalender und das Verzeichnis so aktuell wie möglich zu halten, ist dies im Moment nicht wirklich möglich. So viel hat und wird sich in kurzer Zeit ändern, das ich hier kaum mithalten kann. Ich habe dies auch etwas verschoben um mich anderen wichtigen Dingen, wie zum Beispiel diesem Post zu widmen. Ich bitte um Verständnis. Bei jedem Kalender- oder Verzeichniseintrag ist auch der Link zu der offiziellen Internetseite hinterlegt, dort kann man sich dann informieren.

Danke an meine treuen Leser

Abschließend möchte ich mich für die Treue einiger Leser bedanken, die immer noch ab und zu auf dem Blog vorbei schauen, auch wenn das Thema USA Reisen und Auswandern im Moment nicht so angesagt ist.

Mir ist auch aufgefallen, dass in der letzten Woche deutlich mehr auf Amazon * über meine Links bestellt wurde als üblich. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

Wir werden in den nächsten Wochen viel lernen und wachsen.

Ich hoffe, diese Tipps sind hilfreich und können euch diese schwere Zeit etwas erleichtern. Wenn ich noch mehr Ideen finde, werde ich diesen Beitrag natürlich auch dementsprechend ergänzen. So wie ich meine Leser kenne, werde ich nach der Veröffentlichung dieses Artikels viele Anregungen und gute Ideen mitgeteilt bekommen.

Scroll to Top