Meine Oma kommt ursprünglich aus Gotha in Thüringen und sie war so nett und hat mir für den Adventskalender ihr Rezept für Stollen gegeben. Ihr Stollen war immer ein heiß begehrtes Weihnachtsgeschenk.

Stollen von der Oma aus Thüringen - Ein tolles Weihnachtsgeschenk

Meine Oma kommt ursprünglich aus Gotha in Thüringen und sie war so nett und hat mir für den Adventskalender ihr Rezept für Stollen gegeben. Ihr Stollen war immer ein heiß begehrtes Weihnachtsgeschenk.

Typ: Gebäck

Küche: Deutsch

Keywords: Advent

Rezeptausbeute: 1 Laib

Vorbereitungszeit: 15M

Kochzeit: 2H45M

Gesamtzeit: 3H

Rezept-Zutaten:

  • 1/2 Kilo Mehl
  • 125 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Butter
  • 125 Gramm Rosinen
  • 1 Päckchen Orangchat
  • 1 Päckchen Zitronat
  • 100 g Mandeln
  • 1 ½ Würfel Hefe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Liter Milch

Rezeptanweisungen: 1. Häufe das Mehl auf die Arbeitsfläche und mache eine Faustgroße Kuhle. Fülle die Kuhle mit lauwarmer Milch und blösle die Hefe in die Milch. 2. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und eine Stunde stehen lassen 3. Alles andere dazugeben und mischen 4. Zudecken warm halten eine Stunde gehen lassen 5. Teig in 2 Teile teilen. Je ohne Mehl dick ausrollen, aber am vorderen Rand einen Rand hochstehen lassen und dann den Teig überklappen, so das die typische Stollenform entsteht. 6. Ofen auf 160-180 Grad (ca. 350 F) vorheizen und dann für 45 min backen. Wenn die Oberhitze zu heiß sein sollte, mit Aluminiumfolie abdecken. 7. Kuehlen lassen und dann mit geschmolzener Butter bestreichen und mit puderzucker durch ein sieb bestreuen

Bewertung des Redakteurs:
5

Am besten schmeckt Stollen nach dem man ihn eine Woche gelagert hat. Gut haltbar ist er, wenn man ihn in Aluminiumfolie einpackt.

Inzwischen gibt es auch Stollen in den USA zu kaufen, ich habe gestern sogar einen in meinem Supermarkt gesehen, aber selbst gemacht ist eben doch besser. Dies ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk.

Scroll to Top