Popcorn

Popcorn machen ist sehr einfach und du kannst es mit mehr als nur Salz oder Zucker verfeinern.

Wenn ich an Popcorn denke, dann erinnere ich mich an Kinoabende mit Freunden oder den Familienbesuch auf der Kirchweih. Popcorn war in meiner Kindheit in Deutschland ein süßer Snack nur für diese Gelegenheiten. Später gab es dann einige gescheiterte Versuche, Popcorn selbst zu machen, die oft in einem angebrannten Topf geendet haben.

Erst als ich in die USA gezogen bin und einen Amerikaner geheiratet habe, wurde Popcorn für mich eine Knabberei für zu Hause. In amerikanischen Supermärkten gibt es eine riesen Auswahl an Popcorn. Dieses wartet in portionierten Papiertüten darauf, in der Mikrowelle zum Leben erweckt zu werden. Ja ich weiß, es gibt auch in Deutschland diese Art von Popcorn, aber dies war für mich nie das, was ich von der Kirchweih oder dem Kino in Erinnerung hatte.

*Enthält Werbung – Bitte deaktiviere Adblocker damit diese Seite bestehen bleiben kann!Mehr zum Thema Werbung

Popcorn selber machen

Diese vorgefertigten Tüten für die Mikrowelle sind zwar praktisch, aber haben auch ihre Nachteile:

  • Unnatürliche Inhaltsstoffe
  • Unnötiger Müll
  • Kostet mehr als selber machen
  • Nicht so viele Geschmacksvarianten verfügbar

Der letzte Punkt war für mich der wichtigste, da mein amerikanischer Mann sein Popcorn salzig und mit Butter bevorzugt. Ich wollte allerdings süßes Popcorn. In meinem amerikanischen Supermarkt habe ich kein süßes Popcorn ohne Butter gefunden. Also habe ich ein bisschen rumprobiert und einige Methoden um Popcorn selber zu machen gefunden.

Popcorn Zutaten

Mal abgesehen vom Mais gibt es einige Varianten an Zutaten, die du für dein Popcorn verwenden kannst.

Welcher Mais ist gut zum Popcorn machen?

Für Popcorn brauchst du Puffmais. In Deutschland wird dieser Mais auch Popcornmais genannt. In den USA heißt dies Popcorn Kernels.

Puffmais hat einen höheren Wasseranteil. Das Aufplatzen der Maiskörner entsteht durch den Wasserdampf, das von der Schale am entweichen gehindert wird, um dann unter dem Druck aufzuplatzen.

Es gibt auch Puffmais mit Geschmack, dies ist vor allem für Heißluftmaschinen sinnvoll.

Du kannst auf *Amazon.de oder *Amazon.com eine gute Auswahl an Puffmais finden.

Öl oder Butter das ist hier die Frage!

Amerikaner lieben ihr Popcorn mit Butter. Deutsche neigen eher dazu, den Mais mit Öl zu knacken.

Ich persönlich mag den Buttergeschmack beim Popcorn sehr. Erstaunlicherweise hat Butter sogar weniger Kalorien als Öl und sogar Kokosfett.

Wenn du aber den Buttergeschmack nicht magst, dich vegan ernährst oder auf dein Cholesterin achten musst, empfehle ich dir, dein Popcorn mit Raps- oder Sonnenblumenöl zu machen.

Im Endeffekt ist es Geschmackssache ob du dich für Öl oder Butter entscheidest.

Geschmackszutaten für Popcorn

Würze dein Popcorn nach deinem Geschmack, mit beispielsweise:

  • Salz
  • Zucker
  • Zimt und Zucker (mein Favorit)
  • Kürbisgewürz
  • BBQ-Gewürz
  • geschmolzene Schokolade
  • Käse
  • Parmesan
  • Erdnussbutter
  • Nutella
  • Vanille

Du kannst hier deiner Fantasie freien Lauf lassen und einfach mal etwas herumprobieren, bis du deinen Lieblingsgeschmack gefunden hast.

So kannst du Popcorn selber machen

Mache Popcorn im Topf

Du brauchst:
  • Einen großen Topf, wenn möglich schwer
  • Öl oder Butter (ca. 4 Eßlöffel Öl oder 100 g Butter)
  • 50 g Puffmais
  • etwas Salz oder Zucker nach Geschmack
Zubereitung des Popcorns im Topf
  1. Erhitze das Öl oder die Butter im Topf auf mittlerer Stufe
  2. Wenn die Butter weich, bzw. das Öl warm ist, kannst du Salz oder Zucker hinzufügen, es ist aber auch möglich dies nach der Zubereitung hinzuzufügen
  3. Du kannst mit zwei Maiskörnern testen (Deckel nicht vergessen!) ob es warm genug ist, wenn sie aufplatzen passts. Lasse das Öl oder Butter nicht zu heiß werden!
  4. Füge den Mais hinzu und schließe den Deckel
  5. Schüttle den Topf immer wieder bis du nur noch einzelne Maiskörner platzen hörst
  6. Nach dem es sich ausgepopt hat, das Popcorn in eine Schüssel umschütten und etwas lüften lassen
  7. Wenn du bei Punkt 2 noch keine Würze hinzugefügt hast, kannst du das nun tun.

Popcornmaker für die Mikrowelle

Popkorn machen in der Mikrowelle

Eine Anschaffung die ich nicht bereut habe ist mein *Micro-Pop Popcorn Popper.

Mit dem Deckel misst man das Popcorn ab und schüttet es in die Glaskaraffe. Zwei Deckel voller Mais ist eine volle Familienportion. In den gelochten Deckel kann man auch Butter legen, die sich dann beim schmelzen über den poppenden Mais verbreitet. Nach ca. 4 Minuten in der Mikrowelle (kommt auf deine Mikrowelle an) hat man perfektes Popcorn.

Wichtig nutze hier nicht die Popcorneinstellung deiner Mikrowelle.

Leider ist dieses Produkt in Deutschland noch nicht so günstig zu erhalten, daher habe ich mit der *Ibili Popcornmaschine eine gute Alternative für meine Leser aus Deutschland gefunden.

Mehr Popcornmaker elektronisch

Es gibt viele *Popcornmaker (Amazon.com), die besonders auf Parties beliebt sind.

Auch auf Amazon.de findest du eine rechtliche Auswahl an Popcorn Maschinen.

Wie lange ist Popcorn haltbar?

Übrig gebliebenes Popcorn war in meinem Haus noch nie ein Problem, dennoch habe ich auch diesen Punkt der Vollständigkeit halber hinzugefügt.

Ungewürztes Popcorn ist mindestens eine Woche haltbar. Lagere es trocken bei Raumtemperatur, nicht im Kühlschrank. Ich würde einen Plastik- oder Glasbehälter empfehlen.

Mais ist normalerweise bei trockener Lagerung bei Raumtemperatur bis zu zwei Jahre haltbar.

Wer ist auf die Idee gekommen Popcorn zu machen?

Das Popcorn aus Amerika kommt, sollte wohl keine Überraschung sein. Europäer kannten vor der “Entdeckung” Amerikas keine Kartoffeln, Erdbeeren, Kürbisse, Tomaten und Mais.

Seit 9000 Jahren wird in Amerika Mais angebaut und zum Kochen verwendet. Die amerikanischen Ureinwohner kannten auch schon Popcorn seit einigen Tausend Jahren. Ich habe dazu verschiedene Zeitangaben gefunden, unter anderem das 2012 in Peru bei einer Ausgrabung 6700 Jahre alte Maiskolben mit gepufften Körnern gefunden wurde. Die Nativ Amerikans nutzten Popcorn als Verzierung von Speisen, als dekoration an Kleidung und als Grabbeigaben.

Europäische Siedler in Amerika bauten schon sehr bald Mais an. Die Siedler lernten ja von Squanto und den Wampanoag Landwirtschaft. Einer Legende nach soll sogar beim ersten Thanksgiving schon Popcorn gekanppert worden sein.

Die Methode Popcorn zu machen, wurde immer mehr verfeinert. Als es dann Ende des 18. Jahrhunderts eine bewegbare Maschine erfunden wurde, die Popcorn in großer Menge herstellen konnte, rollte Popcorn in die Jahrmärkte Amerikas ein.

Als um 1920 die Kinos in Amerika starteten, wurde Popcorn erst vor den Kinos, dann in den Vorräumen verkauft. Mit den Kinos verbreiteten sich auch die Snacks für die Filme in aller Welt. So kamen immer mehr Menschen rund um den Globus auf den Geschmack.

Um die 80ger Jahre mit dem Einzug von Mikrowellen in den meisten Haushalten wurde Popcorn noch beliebter als Snack beim Fernsehen zu Hause.

Seitenote: Mais war unter den amerikanischen Ureinwohnern als Maize bekannt und die europäischen Amerikaner nennen es Corn.