Indiana ist ein US-State im mittleren Westen der USA. Dieser Bundesstaat wurde nach den ursprünglichen Einwohnern benannt.

*Enthält Werbung – Bitte deaktiviere Adblocker damit diese Seite weiterbestehen kann

Indiana Fakten

Überblick

HauptstadtIndianapolis
Postal CodeIN
Fläche92,897 km2
Einwohner6,87 Millionen Stand 2020
NachbarstaatenOhio, Michigan, Illinois und Kentucky
ZeitzoneNordamerikanische Ostküstenzeit
FlaggeIndiana Flagge
Offizielle Webseitein.gov
Tourismusseite Visit Indiana
SpitznameHoosier State
MottoThe Crossroads of America – Die Kreuzung von Amerika

Warum wird Indiana auch der Hoosier State genannt?

Indiana wird nicht nur Hoosier State genannt, auch die Bewohner werden als Hoosiers bezeichnet. Es gibt verschiedene Theorien wie dieser Name entstanden ist. Nach einer Theorie gab es einen Geschäftsmann, namens Hoosier, der Arbeiter von Indiana bevorzugt eingestellt hatte. Es gibt aber auch ein Gedicht über die Hoosier von John Finley, “The Hoosier’s Nest”.

Dafür ist Indiana bekannt

Indiana ist in den USA bekannt als Mais Land, die flache Area wird für den Anbau von Lebensmitteln genutzt. In diesem Staat werden hauptsächlich Mais, Minze, Tomaten, Soja, Tabak und Wassermelonen angebaut. Dennoch gibt es auch viel Fabriken, besonders bekannt ist Indiana für seine Automobilindustrie.

Am Memorial Wochenende dreht sich in Indiana alles um das Indy 500, ein Autorennen.

Ein beliebtes Hobby der Hoosiers ist Geocaching. Mit einem App findet man einen Platz, in dem man einen Behälter finden kann, daraus darf man sich dann etwas entnehmen, aber man hinterlässt auch etwas für den nächsten Finder.

Amerikanische Kinder schreiben seit 1914 zu einer Stadt namens Santa Claus Briefe und erhalten auch Antworten von Ehrenamtlichen Helfern des Weihnachtsmannes.

Fakten zu Indiana

Indiana liegt im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten und in der Region der Great Lakes Region. In Indiana gibt es etwa 900 Seen, der größte ist der Lake Michigan.

Indiana hat einen staatlich anerkannten Stamm der amerikanischen Ureinwohner, die Pokagon Band of Potawatomi.

Die Pfingstrose ist die Blume und der Kardinal ist der Vogel des Staates.

Klima und Naturkatastrophen

Indiana liegt in der feuchten subtropischen Klimaregion. Relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt gibt es milde Winter, warme Sommer, und Niederschlage. Der Staat leidet allerdings unter Dürreperioden und auch einigen Überschwemmungen.

Die häufigsten Naturkatastrophen in Indiana sind schwere Stürme, Überschwemmungen, Winterstürme, Tornados, Erdrutsche und Stromausfälle. Andere weniger bedeutende Katastrophen sind Erdbeben, Waldbrände und Hitzewellen.

Verkaufssteuer

In Indiana zahlt man 7% Verkaufssteuer.

Bekannte Städte

  • Indianapolis
  • Fort Wayne
  • Evansville
Indianapolis in Indiana USA

Lebenshaltungskosten

Der Mindestlohnsatz in Indiana ist 7,25 $ pro Stunde. Dies entspricht dem aktuellen Bundesmindestlohnsatz in den USA. Der Mindestlohn gilt für die meisten Arbeitnehmer, mit begrenzten Ausnahmen, zum Beispiel Bedienungen usw. mit Trinkgeldern, Studentenjobs und anderen Berufe.

Der Index für die Lebenshaltungskosten in Indiana ist 90,2, laut Mo.gov in 2022. Berechnet wird dies von einem Wert, in dem die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten der USA 100 entsprechen. Der Index für Lebensmittel ist 96,8, Wohnen 80,4 und Nebenkosten 94,2. Indiana ist demnach einer der günstigeren Staaten in den Lebenshaltungskosten. Die Mietkosten, bzw. die Preise für einen Hauskauf kommen natürlich sehr auf die Stadt, Lage und Ausstattung an. Laut einem Artikel auf Go Banking Rates ist die durchschnittliche Miete in Indiana $889.25.

Gesetze

Die Informationen zu den Gesetzen in Indiana habe ich nach bestem Wissen und Gewissen für diesen Beitrag recherchiert, ich übernehme keine Garantie.

Alkohol

In Indiana ist es unter 21 Jahren illegal, alkoholische Getränke zu besitzen oder zu konsumieren. Es ist auch gegen das Gesetz, dass ein unter 21-Jähriger ein alkoholisches Getränk auf einer öffentlichen Straße oder Schnellstraße transportiert, ohne dass mindestens ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter anwesend ist.

In Indiana können Bars etc. Bier, Wein und Spirituosen an 7 Tagen in der Woche zwischen 7 und 3 Uhr morgens verkaufen. Off-Premise-Händler wie z. B. Supermärkte können von Montag bis Samstag zwischen 7:00 und 3:00 Uhr Alkohol verkaufen. Am Sonntag können sie zwischen 12:00 und 18:00 Uhr Alkohol verkaufen.

Quelle: learntohomebrew.com

Marijuana

Marihuana ist in Indiana sowohl für den Freizeit- als auch für den medizinischen Gebrauch illegal (Stand November 2022). Es wird allerdings versucht mit der House Bill 1154 ein Gesetz zu erlassen das den Gebrauch von Cannabis legalisieren würde. Wenn dieses Gesetz erlassen wird, wäre es erlaubt in einer state-licensed dispensary bis zu 28 Gramm Marijuana oder 8 Gramm Cannabiskonzentrat zu kaufen. Bürger von Indiana könnten dann auch bis zu 6 Marijuanapflanzen für den eigenen Bedarf anbauen.

Quelle: cfah.org

LGBTQ

Gleichgeschlechtliche Ehe und Adoption ist in Indiana erlaubt. Es gibt allerdings Bemühungen, dass in Schulen Homosexualität oder Transsexualität nicht mehr besprochen werden darf. Ein Gesetz, das es in K12 transgender Mädchen verbietet in Frauenmanschaftsteams zu spielen hatte erst kürzlich für Aufregung gesorgt. Dieses Gesetz wird aber vermutlich noch im Gericht weiterverhandelt.

Heiratsalter

Um in Indiana heiraten zu können müssen beide Bewerber achtzehn Jahre oder älter sein. 16-17jährige können heiraten, wenn keiner der beiden mehr als vier Jahre älter als die andere Person ist und die unter 18-Jährigen eine Genehmigung vom Jugendgericht erhalten haben.

Frauenrechte

Indiana erließ ein neues Gesetz zum Verbot von Abtreibungen mit sehr begrenzten Ausnahmen, das am 15. September 2022 in Kraft trat, aber kurz danach vom Supreme Court blockiert wurde (Stand 11/17/22). Aktuelle Informationen findest du auf reproduktiverights.org.

Geschichte von Indiana

Das heutige Indiana wurde schon seit tausenden von Jahren von Menschen bewohnt. Das waldige Gebiet war von verschiedenen Native American Stämmen mit der Algonquian Sprache bevölkert.

Die Stämme Illini, Shawnee, und die Miami Menschen waren im heutigen Indiana heimisch, bevor die Europäer ankamen. In den 1600ern kamen noch andere Nativ Americans vom Osten Amerikas, als diese von Europäern aus ihren Gebieten vertrieben wurden.

1679 kam der französische Erforscher Robert de La Salle nach Indiana.

1715 wurde Fort Miami gebaut, das dann später Fort Wayne wurde.

Missionare gründeten 1732 die erste permanente Siedlung Fort Vincennes.

Die Briten und Franzosen starteten 1754 einen Krieg über den Pelzhandel in Amerika. Die Native Americans von Indiana kämpften an der Seite der Franzosen gegen die Briten. Allerdings gewannen die Briten 1763 den Krieg und Indiana bekam ein Teil des britischen Empires.

Die Ureinwohner dieses Landes kämpften weiterhin gegen die britischen Eindringlinge um ihr Land. Viele Stämme vereinigten sich unter Pontiac, um die britische Armee zu bekämpfen. Schlussendlich gewannen die Briten, verabschiedeten allerdings ein Gesetz zum Schutz des Landes der Native Americans von Siedlern. Leider siedelten sich aber auch mit diesem Gesetz immer noch viele Menschen aus Europa an.

Indiana kam 1787, als Teil des nordöstlichen Territoriums, unter Kontrolle der Vereinigten Staaten von Amerika. Den Namen Indiana erhielt das Gebiet als Ohio ein US-Staat wurde.

Die Versprechen und Verträge mit den USA wurden immer wieder gebrochen und immer mehr Siedler nahmen sich Land von den Ureinwohnern. So schlossen sich unter dem Häuptling Tecumseh von den Shawnee wieder einige Stämme zusammen, um für ihr Land zu kämpfen. Tecumseh traf sich mit William Harrison um einen Friedensvertrag zu verhandeln. Aber 1811 griff Harrison die Shawnee in der Schlacht von Tippecanoe an und besiegte sie.

1813 wurde die Hauptstadt nach Corydon verlegt. Indiana wurde am 11. Dezember 1816 als 19. US-Staat akzeptiert. 1825 bekam Indianapolis die Hauptstadt von Indiana

Auch wenn der Name Indiana vermuten lässt, das es dort noch viele indigene Menschen gibt, so ist dies leider nicht der Fall. 1846 wurden die letzten Native Americans aus Indiana in andere Gebiete gebracht. Diese Umsiedlungen waren natürlich nicht immer freiwillig und kosteten auch viele Menschenleben und Tränen.

Sehenswürdigkeiten in Indiana

Indiana Dunes National Park

Der Dunes National Park bietet ein vielfältiges Ökosystem, das Wälder, Prärien, Sümpfe, Savannen, Feuchtgebiete und Sanddünen umfasst.

Eiteljorg Museum of American Indians and Western Art

Das Eiteljorg Museum beherbergt Hunderte von Objekten und ist den Ureinwohnern gewidmet, die auf dem Land lebten und arbeiteten, bevor die europäischen Siedler ankamen.

Indianapolis Catacombs

Die Katakomben von Indianapolis bilden ein Labyrinth aus Kalkstein unter der Hauptstadt.

New Harmony

Die einzigartige Stadt New Harmony wurde einst mit großen Hoffnungen und Plänen für Bildung, Aufklärung und Gleichheit gegründet. Heute ist es eine Stadt mit Charm die viele Touristen in Staunen versetzt. Beispielsweise kann man dort eine dachlose Kirche besuchen, die für die Gläubigen aller Glaubensrichtungen gedacht war.

Conner Prairie

Conner Prairie ist ein Museum mit alten Häusern und Darstellern in historischer Kleidung. Mit Aufführungen und Demonstrationen kannst du dort viel über das Leben der Pioniere lernen.

Lark Valley Ziplines

Die Lark Valley Ziplines sind ein Park mit eigen Ziplines, aber auch Klettergelegenheiten für die Adrinalinjunkies.

Cataract Falls

Die Cataract Falls ist eine Augenweide für Naturliebhaber.

Santa Claus

in der Stadt Santa Claus beantworten Ehrenamtliche seit Jahren Briefe von Kindern an Santa Claus. Gerade zu den Feiertagen wird Santa Claus seinem Namen gerecht.

Deutsches in Indiana

Deutsches in Indiana

Für Deutsche- Deutschsprachige in Indiana habe ich in einem extra Post einige Informationen zusammengefasst.

Mehr zu Indiana im Blog

Mehr US-Staaten

Finde einen Überblick und mehr Informationen zu den US-Staaten hier:

Teile diese Seite mit Freunden!