Heimaturlaub – Reise in die Heimat Deutschland

Manchmal ruft die Heimat Deutschland. Vor einigen Wochen hat die Heimat in Form meiner Oma (an)gerufen und mich nach Deutschland zu ihrem Geburtstag eingeladen. Relativ kurzfristig begab ich mich also auf einen Heimaturlaub.

Warten auf den Flug zur Heimat

Flughafen Hartford

Die Gefühle bei einer Heimatreise

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber für mich ist so eine Heimatreise immer mit viel Emotionen verbunden. Das beginnt schon am Flughafen, wobei ich diesmal auch von dem Flughafen abgeflogen bin, an dem ich vor ungefähr 7 Jahren gelandet bin, um eine alte Jugendliebe nach 27 Jahren das erste Mal wieder zu sehen. Nach zwei Wochen bin ich dann am selben Flughafen mit Verlobungsring wieder zurück und dann nach einigen Monaten stand ich mit zwei Koffern der Rest meiner Habe an diesem Flughafen, um hier zu leben. Bei meiner jetzigen Heimatreise musste ich am Flughafen etwas warten und dann ging mir das alles noch einmal so durch den Kopf. Da sind natürlich wieder viele Emotionen hochgekocht, wie aufregend dies damals war. Irgendwie ist so einen Heimatreise auch immer ein bisschen eine Reise in die Vergangenheit.

Amberg meine Heimatstadt

Amberg in der Oberpfalz das Rathaus

Die Menschen in der Heimat Deutschland

Natürlich ist es auch immer emotionsgeladen Leute wieder zu sehen. Manche sieht man zwar mit Skype, aber gerade die ältere Generation ist ja nicht so Skypefreudig. Auch wenn ich es vom Verstand anders weiß, so hatte ich oft einiges Verdrängt. Irgendwie hatte ich ein Bild von der Heimat, so wie ich sie verlassen hatte. Als ob Menschen nicht älter und gebrechlicher werden und die Zeit einfach stehen bleibt. Auch wenn man die Oma manchmal, dank Tochter, mit Skype sieht, so sitzt sie dann bequem am Sofa und quält sich nicht die Treppen hoch. Es ist auch eindeutig etwas anderes erzählt zu bekommen, das jemand Nahes in der Heimat verstorben ist, als dann das Haus, in dem er eigentlich sein sollte zu betreten und einen leeren Stuhl vorzufinden.

Heimaturlaub in Deutschland

Mein Flug ging über Dublin. Es war eindeutig zu erkennen, das ich mich in Dublin nun wieder auf europäischem Grund befand, was unter anderem auch an dem gigantischen Recyclingbehälter lag. Ich hatte etwas Zeit, die ich mir damit vertrieb zu beobachten wie nicht Europäer kopfschüttelnd und etwas verwirrt vor dem Abfallbehälter standen, während Europäer im Vorbeigehen ihren Müll entsorgten.

Natur im bayerischem Wald

Landschaft im Bayerischem Wald

Heimatluft

In München durfte ich dann Heimatluft schnuppern und betrat endlich wieder bayerischen Boden. Eigentlich wollte ich mir dort eine Leberkäsesemmel holen, aber ich musste weiter zum Zug. Oh, wie ich öffentliche Verkehrsmittel in Amerika vermisse. Entgegen meiner Erinnerungen, konnte ich dann in einem sauberen Abteil platz nehmen in einem pünktlich abfahrenden Zug. Beim Umsteigen wurde meinem Versuch mit einer Einheimischen Smaltalk zu reden fast fluchtartig entgangen. Mein Vater holte mich netterweise am Bahnhof ab. Bei der Fahrt bestaunte ich die wunderschöne Landschaft des Bayerischen Waldes. Mir entfleuchte so gar ein „Mei ist des schee“. So war auch schnell die eher ernüchternde Erfahrung einer unhöflichen Servicekraft in einem Schnellrestaurant und das Klo für das man zahlen musste am Bahnhof vergessen. Ich wurde mit gutem bayerischem Essen verwöhnt und mir wurde auch der Arbersee präsentiert. Auch wenn die Arbeit für Partysternchen nicht aufgeschoben werden konnte, hatten sich mein Vater und seine Frau doch viel Zeit für mich genommen. Meine Tochter holte mich dann einen Tag später ab und gemeinsam besuchten wir meine Schwester und Nichte im Krankenhaus. Meine Schwester hatte einen Tag vor meiner Abreise entbunden. Es war also ein sehr glücklicher Zufall, das ich meine Nichte in echt sehen konnte.


Werbung


Heimatstadt und Autobahn

Mit meiner Tochter war ich auch kurz in meiner eigentlichen Heimatstadt Amberg, die mir noch so vertraut ist, auch wenn sich so vieles verändert hat. Es gibt dort kaum einen Platz oder Straße, zu der mir nicht eine Begebenheit aus alten Zeiten einfällt. Ein Gefühl von Nostalgie, das man nur in der Heimat erfahren kann, kam über mich. Ich konnte meine Tochter, die auch als Gewinnbiene bekannt ist, bei der Aufnahme eines Live Videos beobachten. Sie macht das wirklich toll. Am liebsten hätte ich dem automatischen Saugrobotter in ihrem Haus, der so viele Skypeunterhaltungen unterbrochen hatte, einen Fußtritt gegeben, aber ich bin ja ein friedliebender Mensch. Einen Tag später wurde der Geburtstag meiner Oma in der Nähe von Nürnberg gefeiert. Ich genoss nicht nur die Anfahrt auf einem der deutschen Highligts, der Autobahn, sondern auch die Gesellschaft meiner Tochter, Mutter und Oma und natürlich gutes Essen. Meine Oma hatte sich sehr über meinen Besuch gefreut und auch bei ihr verbrachte ich einen Tag. Auch meine andere Oma konnte ich kurz sehen.

Meine 2. Heimat Italien

Dann flogen meine Mutter und ich nach Italien, wo sie wohnt. Dort verbrachte ich eine erholsame Woche mit gutem Essen und viel Natur. Als ich noch in Deutschland wohnte, hatte ich meiner Mutters Ca Bartoli mindestens 1 x im Jahr besucht. Ich war also doppelt mit Heimweh geplagt, ich vermisste nicht nur meine Heimat Bayern, sondern auch mein Ferienzuhause in Italien. Auch wenn ich schon 2 Heimaturlaube in Deutschland hatte, Ca Bartoli hatte ich seit meiner Auswanderung noch nicht besucht.

Ferienhaus in Italien

Ca Bartoli in den Marchen Italiens

Heimatreise hilft gegen Heimweh

Die Woche in Deutschland war sehr vollgepackt, ich wollte ja alle besuchen. Jeder hatte sich extra Zeit genommen und mir ein Bier kaltgestellt, obwohl ich ja so kurzfristig kam. Vieles, das ich mir eigentlich vorgenommen hatte, konnte ich aus Zeitgründen nicht machen. Eine Woche ist einfach zu wenig und doch wollte ich auch nicht zu lange von Zuhause wegbleiben.  Es wurde mir wieder klar, wie hin und her gerissen ich inzwischen war. In Amerika plagte mich das Heimweh und nun in der Heimat vermisste ich meinen Mann. Außerdem wurden mir nun auch einige Unarten der Deutschen bewusst, die Unhöflichkeit oder Schroffheit von Servicekräften nicht nur am Bahnhof, das Jammern und die Unzufriedenheit. Auch wenn ich viele guten Eigenarten der Deutschen in Amerika vermisste, die Unarten hatte ich natürlich nicht vermisst. Vielleicht hilft diese Erinnerung mir ein bisschen mit dem Heimweh.

Döner in Deutschland

Döner vermisse ich sehr

Deutsches Essen

Was ich auch vermisste waren natürlich auch einige Deutsche Spezialitäten. Und so machte ich mich auch mit meinem Magen auf Heimatreise.

Einige Speisen die ich unbedingt essen musste:

  • Döner
  • Brot und Brötchen
  • Schweinshaxen
  • Schweinebraten
  • Schäufle
  • Leberkäse
  • Spagettieis

Falls ich dir jetzt Hunger auf deutsches Essen gemacht habe, schau doch mal im Branchenverzeichnis, ob es nicht vielleicht auch in deiner Nähe ein Deutsches Lokal gibt.

Deutsches Frühstück

Frühstück mit frischen deutschen Semmeln

Es war eine kurze Reise, die aber so viele Erinnerungen geweckt hat, und die mir und meinen Verwandten viel Freude bereitet hatte. Dennoch war ich froh nach zwei Wochen Europa wieder zu Hause in Connecticut, an diesem für mich so besonderen Flughafen, heimzukommen.

Über

Der Liebe wegen bin ich 2012 von Bayern nach Connecticut in die USA gezogen. Mit 2 Koffern und wenig Wissen über Amerika bin ich damals in ein neues Leben geflogen. Seit dieser Zeit, habe ich viel neues über das Leben in den USA gelernt. Es gibt einige Tricks, die das Leben in den USA einfacher und billiger machen. Ich teile meine Tricks und Tipps gerne meinen Lesern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 4 =