Während der Corona Krise fragen sich einige, wie sie jetzt Geld sparen können.

Viele haben ihren Arbeitsplatz verloren, andere fürchten auch ihr Arbeitsplatz ist nicht lange sicher und zudem werden Lebensmittel nun auch noch teuerer. Auch ich spüre die finanziellen Folgen der Corona Krise und mache mir Gedanken, wie ich meine Kosten reduzieren kann. In meinem Leben bin ich schon durch einige Krisen hindurchgegangen und hab gute Erfahrungen, wie man den Gürtel enger schnallen kann.

Geld sparen in der Krise

1. Verschaffe dir einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben

Du kannst nur eine Lösung finden, wenn du dir des Problems bewusst bist. Nehme dir deine Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen und verschaffe dir einen Überblick, welche regelmäßigen Kosten du hast. Schreibe dir deine regelmäßigen Ausgaben und Einnahmen auf.

Das kannst du auf einem Schmierblatt oder in Excel machen. Du kannst aber auch, die von mir erstellte Aritabletabelle* nutzen, der Vorteil ist hier, dass du das auch am Handy nutzen kannst und mit z. B. deinen Familienmitgliedern teilen kannst. Wenn du dich mit meinem Link kostenlos bei Airtable anmeldest*, bekomme ich eine kleine Belohnung. Die Tabelle kann kostenlos zur nichtkommerziellen Nutzung genutzt werden.

Als Beispiel habe ich dir schon drei Einträge angelegt. Mit dem Pfeil links neben Eingabemaske kannst du die Tabelle auch in anderen Ansichten sehen. Probiere es hier mal aus!

So kannst du die Tabelle nutzen:

  1. Melde dich bei Airtable an – Es gibt eine kostenlose Variante. Im Moment hat Airtable aber auch ein sehr günstiges Angebot für das Premium
  2. Öffne die Vorlage
  3. Mit “Copy Base” (hier rechts unten) kannst du die Tabellen kopieren und selbst überschreiben. Natürlich kannst du dann auch weitere Tabellen anlegen, zum Beispiel eine To Do Liste, oder Einkaufslisten usw.

Um so genauer du hier deine Ausgaben analysierst, umso mehr Sparpotenzial kannst du finden. Oft fallen kleinere Beträge im Alltag gar nicht so auf, wenn man die Zahlen aber dann über das Jahr addiert, merkt man schnell das auch Kleinvieh Mist macht.

2. Woran kann man Geld sparen

An manchen Dingen kann man einfach Geld sparen, ohne das man sich einschränken muss, andere Einsparungen sind ein Opfer, dass man ungern macht. Manchmal ist dieses Opfer nötig, manchmal kann man aber auch gute Alternativen finden.

Spare Geld an fixen Kosten

Am besten fängt man mit dem Sparen mit den fixen Kosten an. Du hast hier unter Umständen eine Kündigungsfrist zu beachten und dies sind meist die höheren Kosten.

Wenn du dir einen guten Einblick in deine Ausgaben und Einnahmen verschafft hast, werden dir vielleicht schon gleich Sachen auffallen, die du eigentlich nicht brauchst, oder die du wegen der Corona Krise gerade nicht nutzen kannst. Warum solltest du beispielsweise für eine Fittnesclubmitgliedschaft zahlen, wenn du sie gerade nicht nutzen kannst. Gut, wenn du genug Geld hast, um die Firma zu unterstützen, das sie dann auch nach der Krise noch existiert, dann …., na ja dann würdest du das hier wohl gerade nicht lesen.

Überlege dir, ob du dies komplett kündigen oder nur pausieren willst. Bei Hulu, kannst du beispielsweise pausieren, ohne das dir ein Nachteil entsteht. Denke bevor du kündigst auch darüber nach, ob du den Service für einen günstigeren Preis behalten würdest. Bei einem Anruf zum Kündigen kann es dir passieren, das dir ein besserer Preis angeboten wird.

Natürlich hat jeder seine Prioritäten anders, aber hier einige Vorschläge, was man kündigen oder pausieren kann:

  • Zeitschriftenabos – Lese stattdesen Blogs
  • Sateliten/Kabelfernsehen – Mit einer billigen Antenne kannst du einige Programme kostenlos schauen. Mit Internet gibt es viele kostenlose oder billige Möglichkeiten um Filme und Serien anzuschauen. Kleiner Tipp: kostenpflichtige Streamingservices bieten oft einen kostenlosen Probemonat an.
  • Handyverträge – Wenn wegen Quarantäne alle Familienmitglieder zuhause sind, langt vielleicht ein Handy. Achtung es kann lebensbedrohlich sein einem Teenager sein Handy wegzunehmen! Vielleicht kann man auch auf Prepaid umstellen?
  • Fittnesscenter
  • Vereinsgebühren
  • Autoversicherung für den Zweitwagen oder Mottorrad – Wenn man in Quarantäne sitzt, ist vielleicht ein Auto aussreichend
  • Monatskarten für öffentliche Verkehrsmittel, Opernhäuser….

Manche Firmen sind hier sehr entgegenkommend wenn du deine Lage erklärst. Einige lassen dich pausieren, oder später zahlen.

Einige Autoversicherungen in den USA geben dir sogar automatisch von sich aus einen Rabatt.

Spare an den nicht fixen Kosten

Couponing und Cash Back

Leider können wir uns das Essen nicht verkneifen, also einige Ausgaben können wir nicht komplett abschalten, aber wir können sie reduzieren.

Ich Coupone seit Jahren und habe meine Kosten für Lebensmittel mindestens halbiert und habe zusätzlich immer etwas auf Lager. Ich rede hier nicht von Extrem Couponing, sondern von geplanten Einkäufen an Lebensmitteln im Angebot mit Coupons. Im Moment ist das etwas schwierig, da es nicht alles gibt, trotzdem helfen die Coupons immer noch. Falls dein Laden keine Papiercoupons mehr annimmt, dann kannst du auch sehr einfach mit E-Coupons sparen, die du mit dem Store-App der meisten amerikanischen Suppermarktketten auf deine Kundenkarte laden kannst. Nach dem Einkauf kann man dann mit einigen Apps auch noch Cash Back (meist in Form von Gutscheinkarten/Gift Cards) erhalten. Auch bei Online-Einkäufen lässt sich sehr viel mit Coupons und/oder Cash Back sparen.

Du findest auf meinem Blog viele Informationen zu dem Thema Couponing und in der Facebookgruppe Leben in den USA gibt es sogar Lektionen für Anfänger.

Nutze Freebies

Was ist besser wie Geld sparen? Kein Geld ausgeben!

Während der Corona Krise werden viele Freebies angeboten. Vielleicht kannst du Dinge für die du normalerweise zahlst, mit Freebies ersetzen. Achtung einige davon sind Probeabos die man rechtzeitig kündigen muss, wenn man sie nicht bezahlt weiternutzen möchte.

Unterhaltung:

Bildung:

Kommunikation und Arbeit:

Sonstiges Sparpotential

Viel Geld kann man natürlich schon mal sparen, wenn man keine überteuerten Markenprodukte kauft. Hier gibt es oft gute günstigere Alternativen. Gerade bei Lebensmitteln ist die Marke vom Geschäft auch oft gut und manchmal sogar von der Markenfirma hergestellt worden. Ansonsten sollte man kaufen, was im Angebot ist und das dann Lagern, das man einen Vorrat hat bis das wieder im Angebot ist, was meist innerhalb 6 Wochen passiert. Das dies gerade ein bisschen schwierig ist, da es nicht alles gibt, ist mir bewusst. Fleisch im Angebot portionsweise einfrieren. Hier zahlen sich gute Einfrierbehälter aus, die Tüten sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel.

Man kann auch billig gut kochen wenn man nach dem kocht, was jetzt gerade günstig ist. Google nach günstigen Rezepten, es ist erstaunlich, was man mit wenig Geld auf den Tisch zaubern kann.

In den USA ist besonders Gemüse und Obst ziemlich teuer. Wenn du Platz hast, kannst du jetzt vielleicht einen Garten starten. Vieles kann man auch wunderbar in Containern pflanzen. Wenn du keine Samen mehr bekommst, kannst du auch von einigen Lebensmitteln aus dem Supermarkt Samen bekommen.

Deine Nebenkosten wie Heizung, Gas, Strom und Wasser kannst du vielleicht auch etwas reduzieren. Meist machen sich diese Einsparnisse zwar erst viel später bemerkbar, was ein bisschen die Motivation reduziert, aber hier kann man einiges sparen. Alleine den Standbymodus von beispielsweise dem Fernseher abzuschalten kann dir viel Geld sparen. Einige Küchengeräte verbrauchen auch Strom, wenn sie ausgeschaltet sind aber das Stromkabel eingesteckt ist. Hier rentiert sich ein abschaltbarer Stecker.

3. Woran man nicht sparen sollte

Meiner Meinung nach gibt es Dinge an denen man nicht sparen sollte:

  • Gesundheit – Gerade während einer Pandemie sollte man nicht an gesundem Essen sparen
  • Krankenversicherung
  • Food Subscription Boxes – Ich finde diese zwar sonst ziemlich teuer und kann natürlich mit Coupons wesentlich billiger einkaufen, aber während einer Seuche ist es natürlich schon Gold wert Essen an die Haustüre geliefert zu bekommen. Übrigens bieten auch einige Farmer/Bauern einen ähnlichen Services an.
  • Internet – Mit dem Internet kannst du Geld sparen, mit der Familie in Deutschland kontakt halten und vielleicht sogar Geld machen und außerdem kann es dich und deine Familie unterhalten

4. Geld machen von Zuhause

Was ist besser als Geld sparen oder kein Geld ausgeben? Geld bekommen!

Wenn du diese Krise Zuhause aussitzen musst, kannst du die Zeit auch sinnvoll verbringen und ein bisschen Geld bzw. Gift Cards/Gutscheinkarten machen. Du kannst durch Umfragen, Videos anschauen, Cash Back, Coupons ausdrucken und nutzen und anderes Punkte sammeln und diese dann in Gutscheinkarten und bei einigen Anbietern auch in PayPal-Geld eintauschen. Diese Seiten kann ich dazu empfehlen:

Die Links sind Referral Links, das heißt ich bekomme eine Belohnung wenn du dich anmeldest, ohne das dir ein Nachteil entsteht.

Vielleicht kannst du auch etwas verkaufen. Flohmärkte und Gartenverkäufe sind im Moment zwar nicht erlaubt, aber du kannst auch auf Esty, Facebook oder Craigslist Gebrauchtes oder Selbstgefertigtes verkaufen. Wenn du eine Nähmaschine hast, kannst du beispielsweise Masken nähen und verkaufen. Falls du einen Garten hast und Ableger übrig hast, wirst du hier vermutlich dankbare Kunden finden.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir und deiner Familie weiter. Wie gesagt, ich habe schon so einige persönliche Krisen überstanden. Bei jeder Krise habe ich etwas gelernt und bin über mich hinausgewachsen. Wir werden alle viel lernen und nach der Krise viel gelerntes übernehmen und erhalten. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, vor allem Gesundheit.

Das könnte dich auch interessieren:

Scroll to Top