Flut und Tsunami – Sei vorbereitet und informiert

Katastrophen in den USA – Teil 4 Flut und Tsunami

Zuerst wollte ich zu dem Thema Flut keinen Artikel schreiben, da dies ja etwas ist, dass uns aus Deutschland bekannt ist. Allerdings hatte ich bei meiner Recherche gelesen, dass bei Fluten in den USA mehr Menschen sterben, als bei Tornados oder Hurrikans. So ist dieses Thema vielleicht doch nicht zu vernachlässigen. Vielleicht denken wir, wir wissen alles über Fluten, aber offensichtlich, wenn es so viele Todesopfer gibt, gibt es vielleicht doch mehr, was man wissen sollte. Ich selbst habe mich einmal bei einer Flut aus Unwissenheit in große Gefahr gebracht, aber dazu später mehr.

Flut in den USA

Flutgefahr

Vorbereitung auf eine Flut

Kenne dein Risiko! Wie für jede andere Katastrophe gilt dies auch bei Fluten. Informiere dich, ob in deiner Gegend Fluten häufig vorkommen. Achtung nur, weil ein Bach klein und friedlich ausschaut, muss das nicht immer so sein, auch ein kleiner Bach kann sich durch heftige Regenfälle oder Schneeschmelze zu einer reißenden Flut verwandeln. Das musste ich leider auch schon einmal am eigenen Leib erfahren. Wenn du an einem Fluss oder der Küste wohnst, ist eine Flut immer eine Möglichkeit.

Prüfe deine Versicherung! Wenn dich eine Flut treffen könnte, ist eine Flutversicherung empfehlenswert. Nicht jede Hausratsversicherung schützt auch bei Flut. Viele Menschen haben bei einer Flut alles verloren.

Habe Sandsäcke parat! Wenn du in einer Gefahrenzone wohnst, bereite Sandsäcke frühzeitig vor. Das Füllen der Sandsäcke dauert länger als du denkst.

Habe Vorräte! Auch bei einer Flut, kann es dauern bis Hilfe eintrifft. Finde im ersten Teil von Katastrophen in den USA unter anderem eine Checkliste, was du für Notfälle im Haus haben solltest.

Kenne deinen Fluchtweg! Mache dir vorher Gedanken, wo du dich bei einer Flut in Sicherheit bringen kannst. Besonders bei einer Sturzflut oder Tsunami hast du keine Zeit zum Denken.




Werbung


Flood Watch

Bei einer Flood Watch ist es gut möglich, dass eine Flut passiert. Das solltest du jetzt tun:

  • Schalte einen lokalen Radio- oder TV-Sender an, um auf dem laufenden zu sein und folge Anweisungen!
  • Bringe Gartenmöbel nach innen.
  • Wichtige Möbel und andere Gegenstände solltest du an höchstmöglicher Stelle in Sicherheit bringen.
  • Dokumente, vor allem Versicherungsdokumente sind in einem wasserfesten Behälter in Sicherheit zu bringen
  • Ziehe die Stecker von elektrischen Geräten. Achtung, wenn du nass bist, oder im Wasser stehst, lange keine elektrischen Geräte an!
  • Falls du die Anweisung bekommst, schalte Gas und Elektik am Hauptschalter ab!

 

Flood Warning

Eine Flut kommt bald oder ist schon am passieren. Das solltest du jetzt tun:

  • Bringe dich selbst auf höherem Boden in Sicherheit. Bei einer Evakuierung folge den Anweisungen. Folgst du hier nicht den Anweisungen, bringst du nicht nur dich in Gefahr, sondern auch Rettungskräfte, die dann vielleicht später ihr Leben riskieren müssen, um dich zu retten.
  • ACHTUNG wenn du dich am Dachboden ohne Fenster in Sicherheit bringst, mache dies nur mit einer Axt oder ähnlichem, um im Notfall aufs Dach zu kommen.
  • Vermeide durch Flutwasser zu laufen oder zu fahren. 15 cm fliesendes Wasser kann dich umschmeißen, schon 30 cm kann dein Auto wegschwemmen. Um vor dieser Gefahr zu warnen, sind an einigen Straßen Schilder mit „Turn around! Dont drown“ als Warnung aufgestellt. Durch Flutwasser zu fahren ist wirklich eine dumme Idee, was uns nun zu der am Anfang des Artikels erwähnten Geschichte bringt, wo ich mich selbst in Gefahr gebracht hatte. Ich hatte damals kurz vorher eine neue Arbeitsstelle im Nachbarort begonnen und wollte nicht spät kommen. Es regnete stark, aber zum Beginn meiner Fahrt, war die Straße frei. Dann kam ich aber zu einer etwas tiefer gelegenen Straße, die etwas unter Wasser war. Es sah nicht so tief aus und wie gesagt, ich wolle ja nicht zu spät kommen, so fuhr ich auf diese überflutete Straße. Doch in kurzer Zeit, wurde dies zu einer reißenden Flut, die auch die Gullideckel aus der Verankerung hebte. Leider wusste ich nicht, wo die nun offenen Gulliöffnungen sind und hatte folglich natürlich Angst in eine solche zu fahren. Anhalten und aussteigen, war inzwischen auch schon zu gefährlich. Aber irgendwie schaffte ich es und kam dann fix und fertig an meiner Arbeitsstelle an. Ich entschuldigte mich für mein zu spät kommen und erzählte, was mir passiert war. Entgeistert und ungläubig wurde ich betrachtet. Es stellte sich heraus, im Nachbarort, wo meine Arbeitsstelle war, hatte es nicht einmal geregnet.
  • Vermeide über Brücken mit flutendem Wasser zu fahren. Die Flut kann die Fundamente wegschwemmen.

 

Sturzflut / Flash Flood

Sturzfluten können beispielsweise bei heftigen Regenfällen auftreten, wenn das Wasser nicht schnell genug abfließen kann, aber auch bei einem Dammbruch. Eine Sturzflut kann sehr plötzlich und unerwartet kommen und auch sehr heftig und gefährlich sein.

 

Tsunami

Bringe dich bei einem Tsunami in SicherheitGlücklicherweise treffen Tsunamis nicht oft US-Küsten, dennoch können sie an jeder Küste auftreten, die meisten Tsunamis gibt es allerdings im Pazifik. Auch in den USA gab es schon verheerende Tsunamis. Ein Tsunami kann kurz gesagt immer auftreten, wenn große Wassermassen verschoben werden. Auslöser können beispielsweise Erdbeben, Vulkane, Erdrutsche oder Meteoriten sein. Riesige Wellen, bis zu 30 Meter, treffen die Küste und dringen weit ins Landesinnere. Es kann auch zu mehreren Wellen kommen, im Abstand bis zu einer Stunde. Die verheerenden Auswirkungen sind uns allem vermutlich noch im Gedächtnis, von den großen Tsunamis 2004 in Südostasien.

Mehr zu Tsunamis auf der offiziellen Seite von NOAA.

 

Warnzeichen die vor einem Tsunami auftreten können:

  • Lautes Grollen vom Ozean
  • Wasser bewegt sich weg von der Küste
  • Erdbeben
  • Wasserwand
  • Tiere verhalten sich seltsam und fliehen von der Küste

 

Tsunami Information Statement

Dies ist eine Information, meist nach einem Erdbeben, keine Bedrohung, oder sehr weit weg.

 

Tsunami Watch

Information, zum Beispiel nach einem entfernten Erbeben, dass ein Tsunami möglich ist. Schalte einen lokalen TV- oder Radiosender ein um auf dem laufenden zu sein. Sei bereit, wenn nötig zu reagieren.

 

Tsunami Advisory

Potential für einen Tsunami. Raus aus dem Wasser, weg vom Strand und Wasserwegen! Folge Anweisungen!

 

Tsunami Warning

Ein Tsunami wird erwartet oder findet gerade statt. Gefahr!!!!!!!

  • Dies ist nicht die Zeit um seine Strandtasche ordentlich zu packen, oder Selfis mit Welle zu nehmen. Das könnte dein letztes Selfi sein!
  • Folge Anweisungen der Behörden!
  • Bringe dich in höheren Lagen in Sicherheit, möglichst weit weg vom Wasser, dazu haben einige Orte  zu einer besseren Orientierung Schilder angebracht. Sind keine Hügel oder ähnlich vorhanden, klettere auf ein Dach.
  • Bleibe auf keinem Fall in einem Gebäude!
  • Solltest du bei einer Tsunamiwarnung auf einem Boot im Meer sein, kehre nicht zum Land zurück, sondern fahre weiter weg, denn normalerweise läuft ein Tsunami unter Booten und Schiffen hindurch ohne Schäden anzurichten.
  • Holt dich ein Tsunami ein, klammere dich an etwas fest!

 

Nach einem Tsunami

Kehre erst zurück, wenn die Behörden Entwarnung gegeben haben. Ein Tsunami kann mehrere Wellen haben, die bis zu einer Stunde auseinanderliegen können. Viele Menschen sterben, weil sie nach der ersten Welle nach Überlebenden suchen und von der nächsten Welle überrascht werden.

Ein Tsunami kann ein großes Gebiet komplett zerstören, folglich sind Straßen, Trinkwasserversorgung, medizinische Versorgungseinrichtungen usw. nicht mehr vorhanden. Es kann dauern, bis Hilfe eintrifft, zudem kommt es oft nach einer solchen Katastrophe auch noch zu Seuchen. Helfe also wo du kannst, ohne dich selbst in Gefahr zu bringen.

 

Das Teilen dieses Beitrages kann Leben retten!

 

Mehr Folgen zu Katastrophen in den USA:

Kathastrophen in den USA - Flut und Tsunami

1 Kommentar zu „Flut und Tsunami – Sei vorbereitet und informiert“

  1. My Travel Diary USA

    Schon sehr furchteregend, wenn man in so einem Gebiet wohnt und mit so einer Angst leben muss.
    Liebe GRüße
    Sigrid

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + 19 =