Walburgisnacht – Tanz in den Mai

Die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai 

Einer der Feierlichkeiten im Jahr, die die Kirche von dem alten Glauben übernommen und zu ihrem eigenem Nutzen abgeändert hat. Mit der heidnische Feier Beltane wurde das Licht und die Fruchtbarkeit gefeiert. Vermutlich sind die jetzigen Hexenfeuer in einigen Orten noch ein Überbleibsel, obwohl damals wohl keine Strohhexen verbrannt wurden. Heutzutage gibt es den Tanz in den Mai und der Maibaum wird in den Ort geholt, was zu mindestens in Bayern ein großes Ereignis ist. Es gibt noch einige andere Bräuche, die je nach Region unterschiedlich sind. Oft hat es damit zu tun, Dämonen oder das Böse zu vertreiben, beispielsweise mit Peitschenknallen.

Der 1. Mai ist in Deutschland mit dem Tag der Arbeit ein gesetzlicher Feiertag. Daher kann man diese Feierlichkeiten voll auskosten. Der Wicca-Glaube ist in den USA anerkannt und so gibt es in den USA dementsprechend einige Beltane Festivals. 

Anderes im Kalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn + fünf =