Chipmunk im Garten – Einfach putzig dieses Streifenhörnchen

Darf ich vorstellen, Sheldon der wahrscheinlich glücklichste Chipmunk der Welt

Sheldon ist ein Chipmunk / Streifenhörnchen und lebt direkt neben unserem Sitzplatz auf dem Porch/Terrasse. Unter einem Busch hat er sich sein Zuhause gegraben.

Chipmunk in den USA

Dieser Chipmunk bekommt täglich eine Erdnuss von uns und wird immer frecher. Manchmal rennt er direkt durch unsere Füße und er hatte sich sogar schon einmal eine Nuss direkt vom Tisch geholt, wo mein Mann saß. So konnte mein Mann einige Fotos von unserem Chipmunk machen, die ich euch gerne zeigen möchte. Vor Sheldon kannte ich Chipmunks nur aus Cartoons.

Chipmunk im Garten eines der Tiere in den USA

Chipmunks leben in Nordamerika, aber es gibt auch ein Sibirisches Chipmunk das in Nord Asien, Russland und Japan zu finden ist.

Sehr typisch ist der „Chip Chip“ Sound, fast wie ein Pfeifen, mit dem sich Chipmunks verständigen.

Auf dem Speiseplan von Chipmunks sind unter anderem Samen, Pilze, Früchte, Nüsse aber auch Insekten, Würmer, Vogeleier und sogar gerade geschlüpfte Vögel und auch Babymäuse.

Im Herbst sind Chipmunks beschäftigt, sich einen Vorrat anzulegen. Im Winter bleiben sie in ihrem Bau mit den Vorräten und schlafen. Sie schlafen allerdings nicht den ganzen Winter, sondern wachen manchmal auf und essen von ihren Vorräten.

Chipmunks sind in Nordamerika weit verbreitet und sehr putzig - Wir haben einen Chipmunk in unserem Garten und er holt sich jeden Tag eine Nuss ab
Hier machts sich unser Chipmunk über die Nuss her

Diese putzigen Zeitgenossen können allerdings auch zu einigen Schäden im Garten führen, da sie unterirdische Gänge buddeln. Gleichzeitig sind sie aber auch gut für die Natur, da sie auch Samen und Pilzsporen verteilen.

Mehr zu Chipmunks kannst du bei National Geographic nachlesen.

Ich lebe in Connecticut (in New England) und hier ist die Natur und die Jahreszeiten sehr vergleichbar mit Deutschland. Aber es gibt eben einige Tiere und Pflanzen hier, die ich aus Deutschland nicht kenne. Es ist immer wieder spannend neue Tiere zu entdecken, solange es nicht eine der tödlichen Spinnen in den USA ist.

Der Artikel zu dem Gegenstück in den USA zur deutschen Krötenwanderung, könnte dich auch interessieren.

Scroll to Top