Du hast sicherlich schon vor einigen Monaten die Diskussion über den Census 2020 mitbekommen, dabei ging es darum ob auch einige Fragen zur Staatsangehörigkeit gestellt werden können. Das Supreme Cort hat inzwischen dagegen entschieden und diese Fragen durften nun nicht in den Census aufgenommen werden.

Wenn du in den USA wohnst, wirst du nun noch mehr über den Census hören und dich vielleicht fragen, was es damit auf sich hat und was das für dich bedeutet. In einigen Nachbarschaften sind jetzt schon Mitarbeiter des Census unterwegs.

Census 2020 in den USA

*Enthält Werbung – Mehr zum Thema Werbung

Diesen Beitrag gibt es auch als Podcast

2020 findet in den USA ein Census statt. In diesem Beitrag gehe ich auf Fragen zum Census ein.

Was ist der Census 2020?

Der Census/Zensus ist die amerikanische Volkszählung.

Im Artikel 1 Sektion 2 der Konstitution steht, dass die Bevölkerung der USA alle 10 Jahre gezählt werden muss.

Das Ziel des amerikanischen Zensus ist jede in den USA lebende Person, einmal am richtigen Ort, zu zählen.

Grund für die Volkszählung

  1. Repräsentation in Kongress
    Wie viele kongressionelle Sitze jeder Staat erhält basiert an der Anzahl der Bevölkerung
  2. Um die Grenzen der Wahldistrikte festzulegen
  3. Federal Funding an States
    Staatliche Fördergelder an die US-Staaten z. B. für Bildung oder Infrastruktur sind auch von der Bevölkerungszahl abhängig

Wann startet der Census 2020?

Der offizielle Start des Census ist am 1. April. Du wirst aber jetzt schon mehr und mehr über den Census hören, da die Bevölkerung nun intensiv informiert wird.

Mitte März werden die Haushalte dann die Formulare für den Census im Briefkasten oder vor der Haustüre erhalten.

Wer muss am Census teilnehmen?

Per Gesetz muss jeder, der in den 50 US-Staaten, District of Columbia und den fünf U.S.-Territorien (Puerto Rico, American Samoa, den Commonwealth of the Northern Mariana Islands, Guam und den U.S. Virgin Islands) wohnt, gezählt werden.

Gezählt werden alle Personen, die die überwiegende Zeit unter dieser Adresse wohnen, inklusive Neugeborene und Kinder. Gezählt werden auch Freunde oder Familienangehörige, die hier überwiegend wohnen.

Sollte jemand, der keinen festen Wohnsitz hat, am 1. April in deinem Haushalt wohnen, wird diese Person mitgezählt.

Muss man auch als nicht US-Bürger am Census teilnehmen?

Ja, jeder Haushalt ist verpflichtet, am Census teilzunehmen. Also wenn du in den USA lebst, muss ein Mitglied deines Haushaltes die Census Unterlagen für den Haushalt/die Adresse ausfüllen.

Wie nimmt man an der amerikanischen Volkszählung teil?

Achtung Nachtrag: Wegen dem Corona Virus Covid-19 sind die Zeiten verlängert worden, mehr dazu auf der Census-Seite. Es wird dort auch darum gebeten, wenn möglich den Census online einzureichen.

Die Papierfragebögen werden Mitte März in deinem Briefkasten eingeworfen oder an die Haustüre gelegt.

Du kannst die ausgefüllten Fragebögen entweder per Post schicken, oder per Telefon, oder online teilnehmen.

Wenn unter deiner Adresse kein Census ausgefüllt wurde, wird ab Mai ein Censusmitarbeiter an deine Tür kommen.

Der Census wird in Englisch ausgefüllt, es gibt aber eine offizielle deutsche Anleitung für den Census als Pdf und noch mehr deutsche Informationen von dem Census Büro .

Beachte, dass die Zählung am 1. April stattfindet. Daher gilt was am 1. April Tatsache ist. Und keine Aprilscherze!

Sind deine Daten sicher?

Laut Gesetz sind die Antworten geschützt und dürfen nur zur Erstellung von Statistiken verwendet werden. Eine Regierungsbehörde oder Gericht darf diese Daten nicht gegen dich verwenden.

Offizielle Seite des Census

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war, abonniere doch auch den kostenlosen Newsletter von Leben in den USA um monatliche Tipps zu erhalten und über neue Artikel auf diesem Blog informiert zu werden!

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Scroll to Top