Brief an einen Auswanderer – Die Wahl des Ortes

Hallo Auswanderer,

Auswanderung geplant? Brief für dich!

ich muss mich dafür entschuldigen, so lange nicht mehr geschrieben zu haben. Wir sind umgezogen und dabei war viel Arbeit zu erledigen. Umgezogen sind wir diesmal, um näher an der neuen Arbeitsstelle meines Mannes zu sein. Leider sind wir in eine Stadt gezogen, in der wir schon einmal gelebt hatten und ich damals sehr gerne weggezogen bin. Diese Stadt ist eine der Städte in den USA, denen man ansieht, das sie vor langer Zeit mal gute Zeiten gesehen hatte. Wunderschöne alte Häuser, die allerdings seit Jahrzehnten sich selbst überlassen wurden. Fabriken mit verrammelten Fenstern und hinter Efeu, dem vergessen überlassen. Für eigentlich Selbstverständliches, wie Straßen und Gehwege ist schlicht und einfach kein Geld da. Was aber viel da ist, sind Menschen ohne Hoffnung und Perspektive, aber mit Alkohol und Drogen. Es gibt bessere Gegenden mit gepflegten Einfamilienhäusern, aber da leben wir diesmal nicht. Glücklicherweise leben wir auch nicht im schlechtestem Viertel, aber irgenwo dazwischen. Der Unterschied in der Lebensqualität von vor und nach dem Umzug ist enorm. Nun haben wir keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr, die Gehwege sind ein Holter di Polter Abenteuer, weniger Auswahl an Geschäften von Jobs ganz zu schweigen. Und damit sind wir gleich beim Thema des heutigen Briefes.

Ein Punkt, den viele bei der Planung ihrer Auswanderung unterschätzen, ist die Wahl des Ortes.

Wenn du, wie ich auswanderst, um mit deinem Partner zusammenzuleben, hast du da leider nicht die Wahl. Ich stell mir das gerade per Kopfkino so vor, ein Amerikaner flirtet mit mir und ich dann so „Woher kommst du denn?“ „I am from Connecticut“ „Äh ne, da ist es mir zu kalt, hast du nicht einen Freund aus Florida, denn du mir vorstellen kannst?“  Nun ja, wie du ja vielleicht weißt, bin ich in Connecticut gelandet.

Informiere dich gut über dein Ziel, bevor du viel Geld und Arbeit in dein Vorhaben investierst.


Werbung


Wenn du wegen einer bestimmten Arbeitsstelle auswanderst, ist die Auswahl natürlich auf den Ort des Arbeitsplatzes beschränkt. Aber auch da gibt es Dinge, die du beachten solltest. Aber auch wenn du dich einfach nur in einen bestimmten Ort auf der Erde verliebt hast und dort leben möchtest, rate ich dir dich gut zu informieren.

Die Unterschiede sind natürlich von Land zu Land, aber auch von Stadt zu Stadt und manchmal auch von Straße zu Straße gravierend.

Diese Punkte solltest beim Auswandern du abwägen:

Visum/Aufenthaltserlaubnis und Rechte als Ausländer

Dein schönster Zielort hilft dir nichts, wenn du dort nicht leben darfst. Erkundige dich gut, ob du ein Visum benötigst und wie deine Rechte als Ausländer sind. Darfst du dort zum Beispiel Land besitzen? Wie lange ist dein Visum gültig und kann es dir passieren, das es nicht verlängert wird.

Visumsmöglichkeiten in den USA

 

Politische Stabilität

Das schönste Inselparadies kann zum Albtraum werden, wenn über Nacht die Regierung gestürzt wird. Alles, was du investiert hattest, kann dann plötzlich verloren sein.

 

Infrastruktur

Wir sind aus Europa einen Standard gewöhnt, den es so nicht überall auf der Welt gibt. Eine holprige Straße, kann im Urlaub zwar romantisch oder lustig wirken. Aber wenn du diese Straße jeden Tag zur Arbeit fahren musst, ist Schluss mit lustig. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, hast du dort Telefon und Internet? Auch wenn du vielleicht nicht so kommunikativ bist, ist Kommunikation wichtig. Kannst du beispielsweise im Notfall einen Notdienst erreichen? Wird Post zu dir geliefert. Ich kenne eine Auswanderin, die bekommt keine Pakete von Amazon geliefert, weil der Auslieferungsdienst das als zu weit weg empfindet.

 

Soziale Sicherheit

Kannst du dich dort für Arbeitslosigkeit, Krankheit und Alter absichern und gibt es gute Ärzte in erreichbarer Nähe? Wie schaut es mit Rente aus? Ja ich weiß, wenn man jung und knackig ist, macht man sich darüber weniger Gedanken, aber das Alter schleicht sich an und wird auch dich attackieren. Zudem gibt es auch genügend junge Menschen, die ganz plötzlich durch einen Unfall oder Krankheit auf Hilfe angewiesen sind.

 

Sicherheit

Du solltest dich gut über die Kriminalitätsrate informieren. In den USA beispielsweise ist dies von Wohnviertel zu Wohnviertel verschieden. Wenn in deiner Straße ständig Schießereien sind, zahlst du gerne etwas mehr, um in einer sicheren Gegend zu wohnen.

Inwieweit ist die Polizei in diesem Land hilfreich?

Informiere dich gut über natürliche Katastrophen des Landes. Wenn es dort oft Überschwemmungen gibt, sollte man sein Haus vielleicht nicht zu tief bauen.

 

Lebenshaltungskosten

Du bekommst in einem Land einen Job angeboten mit einer vermeintlich guten Bezahlung. Es reicht nicht, sich hier die Währung in Euro umzurechnen, um zu wissen, ob du damit dort gut leben kannst. In manchen Gegenden sind Mieten zum Beispiel sehr hoch und verschlingen einen Großteil deines Verdienstes. Gibt es in der Nähe deiner Wohnung vielleicht nur einen Laden, dann hast du vielleicht nicht so viele Möglichkeiten Geld zu sparen. Wenn du ein Haus kaufst, erkundige dich auch über die Steuer. Fallen Kosten an, die du in Deutschland so nicht hättest? Wie beispielsweise Rechnungen für Doktorbesuche, oder Medikamente.

In dem Artikel 50 Staaten in Amerika findest du auch einen Abschnitt, der sich mit den Lebenshaltungskosten in den USA beschäftigt und dir dazu einige Tipps gibt.

 

Klima

Nicht jeder Mensch verträgt jedes Klima. Wenn man in ein Land mit einem extremen Klima auswandern will, sollte man das Land vorher besuchen, um das Klima zu testen. Dies sollte man aber auch zu extremen Klimazeiten machen, um wirklich sicher zu gehen, das man das Klima auch verträgt.

 

Menschen und deren Eigenarten

Auch wenn Stereotypes nicht immer zutreffen, so gibt es doch einiges, dass einem in anderen Ländern vermehrt auffällt. Das muss nicht immer schlecht sein, es gibt auch vieles, was in anderen Ländern besser ist, mehr Optimismus und Freundlichkeit zum Beispiel. Aber viele Auswanderer werden früher oder später auch mit den negaiven Seiten (oder für uns ungewohnten) Seiten konfrontiert. Unzuverläßlichkeit, Unpünktlichkeit und schlechte Organisation sind oft Punkte, die hierbei bemängelt werden. Versteht mich nicht falsch, es gibt auch neagtive Punkte die Ausländer in Deutschland bemängeln. Vieles kann man mit Humor nehmen, aber einiges kann das Leben doch erschweren, vor allem wenn man plant in der neuen Heimat ein Business aufzubauen.

 

Preis von Land und Haus und Währungsumrechnung

Ein Punkt der viele Auswanderer zu einem bestimmten Land zieht, ist oft ein günstiger Umrechnungskurs oder die Gelegenheit zum Beispiel wegen Landflucht günstig Land zu kaufen. Dies macht auch oft Sinn, vor allem wenn man mit Kapital dorthingeht, oder dort seine Rente verbringt. Will man dort arbeiten, kann es aber auch passieren, dass man sehr schnell erfährt, warum dort so viele ihre Bauernhöfe und Häuser verlassen haben.

 

Wenn du alle diese Punkte in deine Überlegung wohin du auswandern willst, einbeziehst, wirst du auch einige Probleme schon im Vorfeld vermeiden. Einiges muss man einfach in Kauf nehmen, um seinen Traum leben zu können, manches kann man aber schon im Vorfeld mit guter Planung vermeiden. Ich hoffe, du hast den perfekten Platz für dich gefunden und ich wünsche dir viel Glück und Erfolg mit deinem Vorhaben.

Die Checkliste zum Auswandern könnte dich auch interessieren.

Das könnte dich auch interessieren